Das neue Science Fiction-Werk Avatar von Regisseur James Cameron verspricht schon jetzt, ein Kinohighlight zu werden. Im Internet ist der Film schon vor offiziellem Kinostart ein echter Publikumsmagnet. Die Onlineseite des renommierten Entertainment-Magazins The Hollywood Reporter war zumindest völlig lahm gelegt, als das erste Review von Avatar darauf veröffentlicht wurde.

Der Autor Kirk Honeycutt kritisierte das neue Meisterwerk unter anderem mit den Worten „Keine einzige Minute ist vergeudete Zeit, es gibt keine Verlustzeit“ ausgesprochen gut, was zur Folge hatte, dass zahlreiche andere Webseiten den Journalisten zitierten. Das wiederum führte zu einem unvorhergesehen Ansturm auf seinen Artikel. Ursprünglich sprach 20th Century Fox ein Verbot von Kritiken vor dem Start aus, löste diese Sperre jedoch schon bald wieder. Seitdem fielen die meisten Reviews überwiegend positiv aus.

Avatar verspricht atemberaubende Bilder und eine gute Story. Es geht darin um einen ehemaligen Marinesoldaten namens Jake Sully, der sich einem Experiment unterzieht, als Avatar zu existieren. Es handelt sich dabei um einen genetisch hergestellten Körper, der vom menschlichen Bewusstsein ferngesteuert werden kann. Die Handlung spielt unter anderem auf einem exotischen fernen Mond. Sully geriet in einen Konflikt zwischen den Einheimischen und einem mächtigen Erdkonsortium, das den Planeten ausbeuten will.

Avatar startet hierzulande bereits am 17. Dezember.

Hier der Trailer dazu:


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de