Zoe Saldana (31) spielt die sexy Na’vi-Frau Neytiri in dem Kinohit-Avatar, doch im wahren Leben hat die Schauspielerin manchmal das Gefühl, im falschen Körper geboren zu sein. Sie fühle sich von Zeit zu Zeit viel mehr als Mann, sagte sie gegenüber contactmusic.com.

„Ich hatte schon immer einen starken Charakter und ich mag die Herausforderung. In Männerklamotten fühle ich mich mächtiger, also trage ich sie öfter. Manchmal denke ich, dass ich eigentlich als Junge auf die Welt kommen sollte! Ich trage gerne schwarze Kleidung und mag auch sonst eher gedeckte Farben. Wie ich sind sie unabhängig, klobig und bestimmend.“ Na, das klingt doch arg nach Vorurteilen, nur weil man Charakterstärke und einen Hang zu dunklen Farben besitzt, ist man doch noch kein Mann, liebe Zoe! Außerdem wünsche sie sich mehr Frauen im Film-Business, denn ihrer Meinung nach gebe es davon bis heute viel zu wenige. Dem Elle-Magazin erzählte sie: „Mein Job erfüllt mich und ich bin immer bereit noch zu lernen, aber ich würde gerne in diesem Geschäft mit mehr Frauen arbeiten. Ich denke nicht, dass es genug da draußen gibt.“

Sie ist also offenbar wirklich scharf auf Herausforderungen, oder warum sonst sollte sie sich mehr Konkurrenz wünschen? Wir jedenfalls finden, dass Zoe überhaupt keinen Grund hat, sich wie ein Mann zu fühlen, denn sie ist eine gutaussehende Frau!

Zoe Saldana bei der Weltpremiere von "Avengers: Endgame" in Los Angeles
Getty Images
Zoe Saldana bei der Weltpremiere von "Avengers: Endgame" in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de