Die Ratten verlassen das sinkende Schiff: Jetzt will auch ihre Pressesprecherin nicht mehr mit Tila Tequila (28) zusammenarbeiten.

Die PR-Agentin Jessica Cohen bestätigte gegenüber dem Magazin OK!, dass sie den Reality Star angesichts der jüngsten Geschehnisse nicht mehr vertreten könne: „Hiermit informiere ich Sie, dass ich Tila Tequila nicht länger als Pressesprecherin vertreten werde. Einige Angelegenheiten müssen privat bleiben und von der Öffentlichkeit ferngehalten werden und aufgrund der jüngsten Ereignisse, habe ich realisiert, dass sich unsere Wege trennen müssen während sie den Verlust ihrer Verlobten verarbeiten muss.“ Da bezieht sich ihre Pressesprecherin wohl auf die kontroversen Äußerungen ihrer Ex-Klientin. In Bezug auf den Tod von Casey Johnson (†30) widersprach sich Tila häufiger in letzter Zeit. Auch ihre Idee, Caseys Tochter zu adoptieren, wurde nur von fassungslosem Kopfschütteln begleitet.

So langsam wird es wirklich höchste Zeit, dass sich Tila einer Therapie zur Trauerbewältigung unterzieht. Aber statt nach Hilfe zu suchen, stößt sie nur alle vor den Kopf.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de