Kelly Clarkson (27) hat sich erstmal schön mit Kollegin Taylor Swift (20) oder vielmehr ihrem Plattenboss Scott Borchetta, angelegt. Bei der Grammy-Verleihung war Taylor ja mit Musiklegende Stevie Nicks aufgetreten und hat dabei nicht gerade ihre beste musikalische Leistung abgeliefert. Die Countrysängerin entwischte den einen oder anderen schiefen Ton. Borchetta hatte die misslungene Performance damit entschuldigt, dass man ja schließlich nicht „bei American Idol sei. Das ist hier kein Konkurrenzkampf, bei dem es darum geht, wer singen kann und die höchsten Töne treffen kann. Es geht bei diesem Auftritt um eine richtige Künstlerin und Songschreiberin. Es geht nicht ausschließlich um einen technisch perfekten Auftritt.“

Von dieser Äußerung fühlt sich American Idol-Gewinnerin Clarkson verständlicherweise auf den Schlips getreten. In einem offenen Brief auf ihrem offiziellen Blog schrieb sie: „Wow, lieber Scott Borchetta, ich verstehe, dass du deine Künstlerin verteidigen willst, ich selber habe ähnliches auch schon für Musiker gemacht, die ich mag, einschließlich Taylor. Also verstehst du vielleicht, warum es mich aufregt, deine Attacke gegen American Idol zu lesen, da in der Show angeblich nur einfache Sänger gefördert werden, die die höchsten Töne treffen können. Aber weißt du was: Wir treffen nicht nur die höchsten, wir treffen sogar die richtigen Töne. Jeder Künstler hat mal ein oder zwei miese Auftritte, was auch verstädlich ist, aber andere mit Dreck zu bewerfen macht die Situation nicht besser. Ich selber wurde schon von allen Seiten für schlechte Auftritte kritisiert (und sie waren wirklich schlecht). Aber mein Management und das Publikum sagten mir: ‚Beim nächsten Mal zeigst du es ihnen wieder‘ oder ‚Nicht jeder Auftritt kann perfekt sein‘. Ich erwähne das hier, weil du vielleicht von diesen Leuten lernen kannst. Und anstatt andere Künstler (die nach deiner ‚armseligen‘ Meinung keine wahren Künstler sind) zu beschimpfen, solltest du einfach mal durchatmen und begreifen, dass die Dinge manchmal eben nicht so laufen wie geplant, und dass dies auch okay ist. Mit freundlichen Grüßen, eine der Teilnehmerinnen von American Idol, die es nur zu was gebracht hat, weil sie die hohen Töne trifft!“

Recht so Kelly, wenn Taylor nicht singen kann, liegt es an den Castingshows! Hoffentlich hat Borchetta sich die Kritik zu Herzen genommen und greift das nächste Mal keine Unschuldigen an! Schaut Euch Taylors etwas misslungenen Auftritt bei den Grammys an:

Russell Brand, Taylor Swift und Katy Perry im Januar 2010 in Beverly Hills
Getty Images
Russell Brand, Taylor Swift und Katy Perry im Januar 2010 in Beverly Hills
Camila Cabello bei den Grammy Awards 2019
Getty Images
Camila Cabello bei den Grammy Awards 2019
Brandon Blackstock und Kelly Clarkson 2018 in New York
Getty Images
Brandon Blackstock und Kelly Clarkson 2018 in New York
Narvel Blackstock, Reba McEntire, Kelly Clarkson und Bandon Blackstock
Getty Images
Narvel Blackstock, Reba McEntire, Kelly Clarkson und Bandon Blackstock


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de