Schauspielerin und Party-Nudel Lindsay Lohan (23) macht mal wieder mit schlimmen Schlagzeilen von sich reden. Nachdem das It-Girl erst vor ein paar Tagen nach einer exzessiven Party in einen Kaktus fiel und sich mit Türstehern anlegte, soll es nun gar nicht gut um Madame Lohan stehen. Angeblich wollte die Polizei Lindsay Lohan in eine psychatrische Anstalt zwangseinweisen!

Lindsays Vater Michael soll behauptet haben, dass seine Tochter dringend Hilfe brauche. Angeblich sei Lindsay von verschreibungspflichtigen Medikamenten abhängig und komme von dieser Sucht nicht los. Diese Behauptung hat Lindsay Lohan allerdings energisch bestritten.
Doch auch die Polizei glaubt, dass Lindsay dringend Hilfe braucht. Deshalb überlegten Beamte, wie sie La Lohan gegen deren Willen in eine Klinik einweisen könnten. In Amerika wird dieser Vorgang "5150 evaluation" genannt und wurde schon bei der Einweisung von Britney Spears (28) in eine Klink vorgenommen. Dieses Vorgehen ist eine absolute Ausnahme und wird nur angewandt, wenn eine Person für sich oder die Öffentlichkeit eine Gefahr darstellt!

Bei Lindsay Lohan ist es offenbar noch nicht ganz soweit, dass sie nicht mehr für sich selbst Verantwortung tragen kann. Zumindest konnte die Polizei die Schauspielerin nicht gegen ihren Willen in eine Psychatrie einweisen lassen. Bei Lindsay Lohan weiß man allerdings nie, was als nächstes passiert...

Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018
Florian Ebener / Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018
Lindsay Lohan bei einer Pressekonferenz
Tim P. Whitby/Getty Images
Lindsay Lohan bei einer Pressekonferenz
Lindsay Lohan beim Cannes Filmfestival, 2017
Samir Hussein/Getty Images for Armand De Brignac
Lindsay Lohan beim Cannes Filmfestival, 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de