Eigentlich hatte sich das Fernseh-Publikum am Samstag Abend auf eine ganz normale Ausgabe von Schlag den Raab eingestellt. Auch der Erfinder der Show, Moderator Stefan Raab (43), war wie immer hochmotiviert an den Start gegangen und wollte seine Siegesserie fortsetzen. Doch mitten in der Sendung kam der Schock: Raab stürzte schlimm mit seinem Mountainbike, blieb minutenlang benommen liegen. Verdacht auf Gehirnerschütterung! Doch Raab setzte die Sendung trotzdem fort.

Schon während der Show wurde deutlich, dass Raab sich offenbar ernster verletzt hatte als er zugeben wollte. An den Sturz konnte er sich nicht erinnern, im Gesicht hatte er schlimme Schürfwunden! Raab gilt als sehr ehrgeizig, wollte sich Kandidat Hans-Martin nicht kampflos geschlagen geben. Dieser Leichtsinn könnte ihm nun zum Verhängnis werden. Ein Radsport-Experte sagte der Bild-Zeitung: "Bei einer Gehirnerschütterung mit Gedächtnisverlust sollte ein Hobby-Radler wie Raab 48 Stunden pausieren und checken lassen, ob es nicht zu gefährlichen Blutungen im Gehirn gekommen ist!" Doch stattdessen absolvierte Raab noch weitere sechs Spiele, ließ lediglich den Hochsprung-Wettbewerb aus!

Zumindest scheint nun eine genaue Diagnose vorzuliegen, welche körperlichen Schäden Raab davongetragen hat. Co-Moderator Elton verriet: "Bei Raab wurde eine mittelschwere Gehirnerschütterung festgestellt, außerdem besteht der Verdacht auf einen Nasenbruch!" Doch ist das wirklich alles? Bis jetzt haben sich weder ProSieben noch Raab selbst zu dem Horrorsturz und seinen Folgen geäußert. Zur Stunde ist jedoch noch unklar, ob Raab heute überhaupt seine Show "TV Total" moderieren kann...

Stefan RaabProSieben
Stefan Raab
Stefan RaabWENN
Stefan Raab
Stefan RaabProSieben
Stefan Raab


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de