Noch vor wenigen Tagen befürchteten Fans in aller Welt, die geplante Welt-Tour von Whitney Houston (46) müsste abgebrochen werden. Die Sängerin war in Paris mit einer Entzündung der Atemwege in eine Klinik eingeliefert worden. Dann kam die erlösende Nachricht, die Pop-Diva könne ihre Auftritt in Frankreich und England wie geplant absolvieren. Mittlerweile fragen sich Fans und Kritiker allerdings, ob es nicht eher eine Erlösung gewesen wäre, wenn Houston ihre Tour abgebrochen hätte!

In der englischen Presse wird die Sängerin momentan stark kritisiert. Schon in Australien hatten Fans nach dem Konzert ihr Geld zurückverlangt, weil die Sängerin so schlecht gesungen hatte. Auch Houstons Auftritte in England zeichnen sich nicht durch eine gute Performance oder tollen Gesang aus. Whitney Houston trifft kaum die Töne ihrer anspruchsvollen Songs! Um das zu überspielen, redet die Diva lieber ausschweifend mit ihren Publikum oder wechselt ihre Bühnen-Outfits. Bis zu 15 Minuten mussten die Zuhörer warten, bis Whitney zwischen ihren Songs das Kostüm gewechselt hatte. Angesichts dieser Auftritte waren viele Fans enttäuscht, sprachen von Abzocke.

Offensichtlich hat Whitneys Stimme ziemlich stark unter ihrer langen Drogensucht gelitten. Außerdem häufen sich mittlerweile Gerüchte, die Sängerin sei wieder rückfällig geworden. Das würde zumindest diese Horror-Auftritte erklären...

Mariah Carey bei der New Years-Festivität am Times Square 2017
Getty Images
Mariah Carey bei der New Years-Festivität am Times Square 2017
Whitey Houston, Bobby Brown und Bobbi Kristina 1998
Getty Images
Whitey Houston, Bobby Brown und Bobbi Kristina 1998
Bobbi Kristina, Whitney Houston und Bobby Brown im August 2004 in Anaheim
Getty Images
Bobbi Kristina, Whitney Houston und Bobby Brown im August 2004 in Anaheim


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de