Schon in den letzten Tagen wurde klar, dass der DSDS-Finalist Menowin Fröhlich (22) sich nicht einfach so mit seinem zweiten Platz abfinden will. Obwohl er im DSDS-Finale gegen Mehrzad Marashi (29) verlor, führte er sich bereits in den letzten Tagen so auf, als sei er der eigentliche Superstar!

Jetzt geht Menowin aber noch einen Schritt weiter und attackiert Mehrzad auch verbal! In einem Interview mit der Bravo erklärte er: "Mehrzad ist zwar ein Spitzen-Sänger, aber er ist jederzeit ersetzbar! Sänger wie ihn gibt es Hunderte!" Seine eigene Karriere will der 22-Jährige nun schnell ins Rollen bringen. Er verriet, dass er bereits mit einer großen Plattenfirma in Verhandlungen stehe und schon jetzt jede Menge Auftritte geplant seien. Allerdings kommt die Zusammenarbeit mit Chef-Juror Dieter Bohlen (56) wohl erstmal nicht zustande. Doch auch das scheint Menowin nicht besonders zu stören: "Ich werde es auch ohne Dieter schaffen und mein Ding machen!"

Große Worte! Allerdings bleibt erstmal abzuwarten, ob auch Taten folgen werden. Momentan sieht es allerdings ganz danach aus, als würde sich für Menowin der Traum von der ganz großen Karriere tatsächlich erfüllen. Und auch Menowin gibt sich selbstbewusst: "Ich will der erste Zweitplatzierte sein, der langfristig Erfolg hat. Ich bin einzigartig!" Für seinen Traum vom Ruhm will Menowin jetzt richtig hart arbeiten. Schon jetzt absolviert er jeden Tag 6 Stunden Tanztraining und macht Sport. Dann steht der großen Karriere ja nichts mehr im Wege!

Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Getty Images
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Bruce Darnell, Sylvie Meis und Dieter Bohlen  2008 in Hamburg
Getty Images
Bruce Darnell, Sylvie Meis und Dieter Bohlen 2008 in Hamburg
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Getty Images
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de