Hat Menowin Fröhlich (22) jetzt etwa vor, sich tatsächlich grundlegend zu ändern? Immerhin soll er laut seinem Mentor Richard Lugner (77) derzeit jeden Termin einhalten und pünktlich sein. Das sah bei „Deutschland sucht den Superstar“ noch ganz anders aus. Immer mal wieder machte er zu dieser Zeit mit Schlagzeilen auf sich aufmerksam, wichtige Interviewtermine und Proben für die Mottoshow verpasst zu haben. Doch seit er tagtäglich Auftritte absolviert und das Leben eines Stars genießen darf, scheint er sich richtig anzustrengen, seine Fans und Familie nicht zu enttäuschen.

„Der erfolgreiche Karrierestart gibt Menowin die Kraft, zuverlässig zu sein. Er hat bisher jeden Termin eingehalten und ist pünktlich. Wenn es mal Probleme gibt, hole ich ihn nach Wien“, sagte Lugner gegenüber der Bild am Sonntag. Bei dem Gehaltscheck, den der Opernball-König dem DSDS-Zweitplatzierten zukommen lässt, kein Wunder. Menowin ist innerhalb der nächsten zwei Monate um 200.000 Euro reicher! Und auch die Betreuer um ihn herum tun ihm offenbar gut. Denn neben Lugner kümmert sich auch dessen zukünftiger Schwiegersohn Helmut Werner (26) um den Sänger. „Die persönliche Betreuung durch Helmut gibt ihm Halt“, so „Mörtel“.

Jetzt will er offenbar sogar auch Unterhalt an seine Kinder zahlen, wie seine Ex-Freundin und Mutter seiner drei Kinder Sabrina Hertzschuh (26) dem Boulevardblatt mitteilte. „Ich habe mit Menowin abgesprochen, dass er ab nächsten Monat zahlt.“ Da mausert sich anscheinend jemand zu einem echten Vorbild. Ende Mai wissen wir auch endlich, wie es musikalisch mit Menowin weitergeht, denn er kündigte bereits im Vorfeld an, dass seine Single noch diesen Monat rauskommt.

Marie Wegener, DSDS-Siegerin 2018
Michael Gottschalk/Getty Images
Marie Wegener, DSDS-Siegerin 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de