Der Schlager-Zirkus erinnert ein bisschen an Kindergarten. Der eine schmeißt mit Sand, der andere klaut das Schäufelchen - am Ende heulen beide. Zwischen dem selbsternannten "König des Discofox", Michael Wendler (37), und Mickie Krause (39) fliegen die Fetzen, und dass es dabei im Grunde genommen um Banalitäten geht, scheinen beide vergessen zu haben. Das Ganze begann damit, dass Wendler in seinem Buch „Die Faust des Schlagers“ seinen Kollegen Krause als ideenlose „Knalltüte“ bezeichnet hatte. Diesen Kraftausdruck konnte Mickie Krause nicht auf sich sitzen lassen, es folgten kleine Sticheleien und beleidigte Männerherzen.

Nun das: Bei einem Auftritt vor 38.000 Schlagerfans beim Festival „Oberhausen Olé“ reißt Krause einen Spruch. Der Sänger, der mit dem Lied "10 nackte Friseusen" bekannt wurde, betrat die Bühne und stellte eines sofort klar: "Ich bin nicht der Wendler, sondern Mickie Krause." Der Beleidigungsfaktor dieser Aussage ist erschreckend gering, trotzdem wurde dem Schlagerstar anschließend umgehend das Mikro abgestellt; wahrscheinlich um Schlimmeres zu verhindern. Während die Fans noch an einen Fehler der Technik glaubten, wurde Mickie Krause bereits von der Bühne gebeten und stritt sich dort heftig mit dem Veranstalter des Schlager-Events Markus Krampe (39). Dieser ist nämlich zugleich Manager von Michael Wendler und somit dessen persönlicher Beschützer.

Der Streit führte jedoch zu nichts, da irgendwann der empörte Krause im Auto davonbrauste und ein geladener Markus Krampe zurückblieb, der sagte: „Mickie ist einfach eifersüchtig, er hat sich in den letzten fünf Jahren nicht weiterentwickelt.“ Intrigen und Stutenbissigkeit also auch bei erwachsenen Männern und man darf gespannt sein, was als nächstes passiert.

Michael Wendler und Claudia Norberg im August 2014
Getty Images
Michael Wendler und Claudia Norberg im August 2014


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de