Die jetzige Lage der Deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2010 in Südafrika weckt alte Erinnerungen: Bei der EM 2008 stand die Mannschaft damals wie heute vor dem Aus. Damals musste sie nach einer Niederlage gewinnen, um das Achtelfinale zu erreichen.

Der große Moment gegen Österreich gehörte Kapitän Michael Ballack (33), der mit einer Granate den Sieg und das weitere Turnierbestehen der DFB-Elf besiegelte. Erst im Endspiel gegen Spanien war dann Schluss. Leider ist Ballack bei der WM in Südafrika nicht mit dabei. Nach einer schweren Verletzung ist er immer noch in London und kuriert sich aus. Die Deutschen fragen sich nun: Wird Ballack zu dem wichtigen Spiel gegen Ghana anreisen, um seinem Team die Daumen zu drücken?

Doch dessen Berater Dr. Michael Becker zerstört diesen Wunsch in einem Gespräch mit dem Express: "Nein. Es bleibt dabei. Michael reist erst zum Achtelfinale an. Er geht fest davon aus, dass die Jungs es auch ohne seinen Beistand schaffen." Trotz der schmerzlichen Niederlage gegen die Serben glaubt der alte Kapitän an seine Mannschaft. Außerdem hat er noch eine offene Rechnung mit dem Ghanaer Kevin-Prince Boateng (23), der ihm die Teilnahme versaute. Ein Grund mehr, warum er sein Team siegen sehen möchte!

Wie es mit Michael Ballack weiter gehen wird, steht noch in den Sternen. Seine Genesung wird noch eine ganze Weile dauern. Aber vielleicht sehen wir ihn bald wieder in Deutschland. Immerhin sollen Bayer Leverkusen und Wolfsburg sehr daran interessiert sein, den Mittelfeldspieler zu erwerben.

Wir hoffen nur, dass er zum Achtelfinale anreisen wird und Deutschland dabei ist. Die Chancen stehen gut - das Team kann es schaffen! Die Spieler kennen diese Situation und können mit dem Druck bestens umgehen.

Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger beim Champions League-Finale in London 2013
Getty Images
Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger beim Champions League-Finale in London 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de