Alisar Ailabouni (21) hat die Krone von Germany's next Topmodel erworben und ist seit ihrem Sieg non-stop unterwegs. Vor ihrem Erfolg war sie eine einfache Verkäuferin - doch nun steht sie nicht mehr hinter der Kasse, sondern sie kassiert mächtig ab - oder doch nicht?

Vor einigen Monaten verdiente die Österreicherin mit verschiedenen Aushilfsjobs und ihrem Monatsgehalt etwa 1200 Franken, also knapp 850 Euro. Doch seit ihrem lukrativen Modelvertrag hat sich einiges verändert. Die Gewinnerin muss nach Angaben von Bild noch ein Jahr lang unentgeltlich Auftritte für den Sender ProSieben absolvieren, im zweiten Jahr muss sie immerhin noch 35 Prozent und im dritten Jahr satte 30 Prozent ihrer Einnahmen an den Sender abgeben!

Aber keine Sorge - Alisar verdient trotzdem gut und sahnt richtig ab! Zum Beispiel kassiert sie für eine Autogrammstunde fast 15.500 Euro, Werbekampagnen sollen sogar bis zu 71.000 Euro einbringen! Doch wieder ein Haken: nicht alles fließt in ihr eigenes Portemonnaie - 50 Prozent davon muss sie abgeben, ohne wenn und aber! Davon gehen jeweils 20 Prozent an ProSieben und die Modelagentur, die restlichen 10 Prozent gehen in die Staatskasse. Tja, und von dem übrigen Geld werden dann nochmal 14 Prozent versteuert!

Was bleibt ihr also am Ende? Nicht viel, aber immerhin mehr als sie vorher verdiente. Trotzdem krass, wie sehr sie die Verträge einbinden und sie leider diejenige ist, die am wenigsten verdient!

Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2017 bei "Germany's next Topmodel"
Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2017 bei "Germany's next Topmodel"
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"
Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de