Langsam aber sicher werden immer mehr Vorwürfe gegen Menowin Fröhlich (22) geäußert. Zumindest ließ sein EX-Mentor Richard Lugner (77) bei RTL Punkt 12 kein gutes Haar an dem 22-Jährigen und behauptete sogar, dass er häufig mit Drogen in Berührung kam.

So ist sich der Opernball-König sicher, dass Menos Verhalten in letzter Zeit, erst Körperverletzung, dann Vertragsbruch, nicht von ungefähr kommt. „Wenn er Drogen genommen hat, dann ist er halt nicht mehr Herr all seiner Sinne.“ Ziemlich direkt von Lugner, was er über den DSDS-Zweiten so sagt. Doch das war noch längst nicht alles, was er im TV-Interview ausplauderte: „Weil er immer gleich nach dem Auftritt verschwindet und sich Drogen reinzieht und unter Umständen soviel, dass er am nächsten Tag nicht mehr einsatzfähig ist.“

Diese Aussage des Österreichers könnte Meno noch ganz schön ein Dorn im Auge sein, schließlich ist er noch auf Bewährung und darf sich so Verstöße wie Drogenkonsum und Prügelattacken eigentlich nicht erlauben. Sein ehemaliger Tourmanager Helmut Werner, dem Menowin ja einen Zahn ausgeschlagen haben soll, hat bereits Strafanzeige gestellt. Im schlimmsten Fall droht dem Sänger nun sogar erneut der Knast.

Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Getty Images
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de