Mit ihrer Frisur wurde sie zum Kult und auch der Auftritt im goldenen Bikini bleibt wohl unvergessen. Die Rede ist von Prinzessin Leia Organa, die vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis zusammen mit Luke Skywalker und Han Solo gegen das böse galaktische Imperium kämpft.

In insgesamt drei „Star Wars“-Filmen muss sich die Prinzessin von Alderaan immer wieder neuen Gefahren aussetzen. Gespielt wurde die mutige Prinzessin von Carrie Fisher (heute 53). Als Tochter von Sänger Eddie Fisher (82), der mal mit Elizabeth Taylor (78) verheiratet war, und Schauspielerin Debbie Reynolds (78) schien es vorbestimmt, dass sie ebenfalls im Showbiz landet. Ihr Schaupieldebüt gab sie an der Seite von Goldie Hawn (64) und Warren Beatty (73) im Film „Shampoo“. 1977 erlangte sie dann durch die Rolle der Prinzessin Leia Weltruhm, der sich durch die Fortsetzungen 1980 und '83 noch steigerte.

Doch auch außerhalb von Star Wars machte sie sich einen Namen, so spielte sie bei „Harry und Sally“, „Meine teuflischen Nachbarn“ und „3 Engel für Charlie – Volle Power“ mit. Auch in zahlrechen Serien wie „Smallville“, „Weeds“ und „Sex and the City“ hatte sie Gastauftritte. In der Zeichentrickserie „Family Guy“ spricht sie Angela, die Kollegin von Peter Griffin. Außerdem hat sie bereits zahlreche Bücher und Biographien veröffentlicht, in denen sie ihre Drogenanhängigkeit Ende der 70er Jahre verarbeitet.

1980 machte ihr Dan Aykroyd (58) am Set von „Blues Brothers“ einen Heiratsantrag. Noch bevor es zur Hochzeit kam, verließ Fisher ihn aber für ihren späteren Ehemann Paul Simon (68), Sänger von „Simon & Garfunkel“. Die Ehe hielt ein Jahr. Anschließen hatte sie eine Beziehung zu Bryan Lourd, mit dem sie 1992 eine gemeinsame Tochter, Billie Catherine Lourd, bekam. Die Beziehung endete, als Lourd gestand homosexuell zu sein. Im neuen Jahrtausend hatte sie dann eine etwas komplizierte Beziehung zu Musiker James Blunt (36), der häufiger Gast in ihrem Haus war. Allerdings sei es keine sexuelle, viel mehr eine tiefe, rein freundschaftliche Beziehung gewesen. „Der Mann war Soldat, er hat viele schlimme Dinge gesehen“, erklärte sie in einem Interview mit Vanity Fair.

Die Schauspielerin hat ein wirklich bewegtes Leben, in dem Männer und Drogen offensichtlich eine enorme Rolle gespielt haben. Mittlerweile lebt sie etwas zurückgezogener und hat den Drogen abgeschworen. Und obwohl sie zahlreiche Charaktere verkörperte, wird Carrie Fisher für uns immer Prinzessin Leia bleiben.

Mark Hamill und Carrie Fischer bei der Golden Heart Gala 2014 in Beverly Hills
Getty Images
Mark Hamill und Carrie Fischer bei der Golden Heart Gala 2014 in Beverly Hills
Sarah Jessica Parker, Kristin Davis, Kim Cattrall und Cynthia Nixon (von links)
Getty Images
Sarah Jessica Parker, Kristin Davis, Kim Cattrall und Cynthia Nixon (von links)
Carrie Fisher beim Venice International Film Festival 2013
Getty Images
Carrie Fisher beim Venice International Film Festival 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de