In der gestrigen Folge ihrer Doku-Show „Natürlich Blond“ schmückte sich Daniela Katzenberger (24) mit fremden Federn. Natürlich nur für ihren neuen Kalender, für den sie beim Shooting in verschiedene Rollen schlüpfte. So wurde unsere Katze unter anderem doch tatsächlich in ein Huhn verwandelt, wurde am ganzen Körper mit Federn bedeckt und musste zwischen Heu und Hühnerkot posieren – nicht gerade glamourös.

Und obwohl Dani auf dem Land aufwuchs, hatte sie doch großen Respekt vor den Tieren und ließ prompt einen ihrer kessen Sprüche los: „Bei Hühnern hab ich Angst, dass sie mich picken, bei Männern, dass sie mich f***n.“ Und obendrein stellte die Blondine ein für allemal klar, dass sie gar kein Glamour-Girl sei, wie viele Leute vermuten. „Ich bin in Scheiße groß geworden… also in Pferdescheiße.“ Ihre Familie besaß eine Weide in Ludwighafen, dazu gehörten auch Pferde und andere Tiere – eben genau das Richtige für eine Katze. Als tierlieb würde sie sich aber trotzdem nicht gerade bezeichnen. „Ist das noch Tierliebe, wenn man Fleisch ist?“

So kennen wir unsere neue Lieblingsblondine, immer coole Sprüche, stets sympathisch und im Inneren noch das kleine Mädchen aus Ludwigshafen, das mit einer Mistgabel groß geworden ist.

Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger
Hannes Magerstaedt/Getty Images
Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger
Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger bei der McDonald's Charity Gala
Hannes Magerstaedt / Getty Images
Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger bei der McDonald's Charity Gala
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis auf der McDonald's Charity Gala 2017
Hannes Magerstaedt/Getty Images)
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis auf der McDonald's Charity Gala 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de