Fast alle Menschen haben Vorurteile gegenüber Soap-Schauspielern. Manche denken an die positiven Seiten: Die Darsteller hätten so viele Fans und sehr viel Geld, sie könnten immer zu den tollsten Partys und würden fast alles geschenkt bekommen. Aber es gibt auch negative Vorurteile, so denkt man, die Schauspieler würden gar nicht richtig arbeiten, sie stünden nur zwei Stunden am Tag vor der Kamera, sie würden viel zu viel verdienen, wären keine richtigen Schauspieler und seien arrogant und überheblich.

Auf spiegel.de spricht nun GZSZ-Liebling Jörn Schlönvoigt (24) über die Schatten-Seiten dieses Lebens. So sagt er zu den Vorwürfen: „Ich verstehe nicht, warum Soap-Darsteller hier so schlecht angesehen sind, das ist ein hammerharter Job.“ Auch würde er durch diesen Beruf nicht reich werden, es reiche aber zum Leben. Des Weiteren denkt er nicht, dass Soap-Darsteller keine „richtigen Schauspieler“ wären und sieht sogar Vorteile: „Wir können extrem schnell Texte lernen und sind immer zuverlässig, denn sonst funktioniert so eine tägliche Serie gar nicht.“

Und es gibt auch Schattenseiten des Ruhmes, denn natürlich hat Jörn nicht nur Fans, er geriet schon mal in eine äußerst brenzlige Situation: „Da war so eine Gruppe Schläger, die wollten mich richtig aufmischen und das bei YouTube posten.“ Zum Glück seien ihm aber Passanten zur Hilfe gekommen und somit ging die Situation gerade noch einmal gut aus. Er erinnert sich jedoch noch immer mit Schrecken an diese Begegnung: „Das war arschknapp, ich war nämlich allein unterwegs.“

Und Jörn weiß auch, dass er sich nicht auf seinem derzeitigen Ruhm ausruhen kann. Zwar läuft alles gut, er hat viele Fans und auch mit Sila Sahin (24) hat er am Set seine Freundin kennengelernt, doch er weiß, das Leben als Liebling kann schnell vorbei sein. Um auf diesen Tag vorbereitet zu sein, investiert er gerade sein Erspartes in eine Ausbildung zum Verkehrspiloten. Jörn hat aus dem Schicksal anderer Soap-Schauspieler gelernt und sagt: „Wer weiß, wenn meine Rolle bei GZSZ mal endet, dann will ich nicht mit leeren Händen dastehen, so wie es anderen schon passiert ist. Ich will vorbereitet sein.“

Sila Sahin
Andreas Rentz/Getty Images
Sila Sahin
GZSZ-Stars Kristin Meyer, Susan Sideropoulos und Jessica Ginkel (v.l.) 2009 beim New Faces Award
Sean Gallup/Getty Images
GZSZ-Stars Kristin Meyer, Susan Sideropoulos und Jessica Ginkel (v.l.) 2009 beim New Faces Award


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de