Wie gestern bekannt wurde, hat Demi Lovato (18) wegen emotionalen und körperlichen Problemen die Tour mit den Jonas Brothers abgebrochen und sich selbst in eine Reha-Klinik eingewiesen, um ihre Probleme anzugehen.

Enge Freunde der Sängerin haben jetzt verraten, was genau sie so bewegt: Angeblich sei Demi sehr unsicher und völlig überfordert mit ihrer Rolle im Rampenlicht. Das rührt daher, dass sie in der siebten Klasse so furchtbar gemobbt wurde, dass sie sogar von der Schule genommen werden musste und Heimunterricht bekam. Ihre Mitschüler waren neidisch auf Demis Erfolg als Schauspielerin und ließen ihren Hass gnadenlos an ihr aus.

Demi soll daraufhin begonnen haben, sich selbstzerstörerisch zu verhalten. Was genau damit gemeint ist, bleibt weiterhin offen, doch vermuten Insider, dass sie am Borderline-Syndrom leide. Hoffentlich nimmt sich Demi die Zeit, die sie braucht, um mit ihren Problemen zurechtzukommen. Die Tour für ihre Gesundheit abzubrechen, ist zumindest schon ein Schritt in die richtige Richtung.

Sängerin Demi Lovato bei den American Music Awards 2017 in Los Angeles
Neilson Barnard / Staff / Getty Images
Sängerin Demi Lovato bei den American Music Awards 2017 in Los Angeles
Sängerin Demi Lovato bei den American Music Awards 2017 in Los Angeles
Neilson Barnard / Staff / Getty Images
Sängerin Demi Lovato bei den American Music Awards 2017 in Los Angeles
Demi Lovato performt bei den American Music Awards 2017
Getty Images / Kevin Winter
Demi Lovato performt bei den American Music Awards 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de