Was war denn da los? Am Set ihres gemeinsamen Films „Departed – Unter Feinden“ zückte Jack Nicholson (73) plötzlich eine echte Waffe und richtete sie auf seinen Kollegen Leonardo DiCaprio (36). Zwar geschah dies während einer Szene, in der er als Frank Costello vermutete, unter seinen Leuten gäbe es einen Verräter. Dennoch: Leo wusste gar nicht, wie ihm geschah, da Jacks Aktion vorher nicht abgesprochen wurde. Der Inception-Star spielte die Szene einfach unberührt weiter, doch der Schock saß tief.

Der spontane Entschluss Jacks zur Improvisation schockierte Regisseur Martin Scorsese (68) zunächst. Doch, weil es echt war und damit auch so aussah, beschloss er, die Szene zunächst zu behalten. Erst später wurde sie wieder herausgeschnitten, doch noch heute bekommt Martin ein mulmiges Gefühl, wenn er an die Aktion zurück denkt. „Das Erste, was Jack tat, war, an dem Glas zu schnüffeln und zu sagen: 'Ich kann eine Ratte riechen.' Und dann zielte er mit einer Waffe auf Leo. Er hatte mir nicht gesagt, dass er eine Waffe hatte. Es war großartig“, so der Kult-Regisseur in seinem neuen Buch „Conversations with Scorsese“. „Wir schnitten viel heraus, aber Leo's Reaktion ist real. Ich bekomme noch immer Gänsehaut, wenn Jack sagt: 'Ich kann eine Ratte riechen.' Es fühlt sich so echt für mich an“, beschreibt er seine damaligen Gefühle weiter.

Ganz schön heftig. Aber Jack scheint eben vor nichts zurück zu schrecken, um das Beste aus seinen Kollegen herauszuholen. Leo selbst hat auch ein bisschen gebraucht, um diese Aktion zu verdauen...

Leonardo DiCaprio und Gisele Bündchen in Los Angeles im Februar 2005
Carlo Allegri/Getty Images
Leonardo DiCaprio und Gisele Bündchen in Los Angeles im Februar 2005
Martin Scorsese in London, 2019
Getty Images
Martin Scorsese in London, 2019
Jack Nickolson in Los Angeles
Getty Images
Jack Nickolson in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de