Sarah Knappik (24) kämpft sich derzeit ja von Tag zu Tag durch das Dschungelgeschehen in Australien. Zu Beginn der Staffel hat sich die Bochumerin viel vorgenommen, geprahlt, wie zäh sie doch sei. Nur leider sehen die Zuschauer davon reichlich wenig. Vielmehr versucht Sarah stets, unangenehme Aufgaben zu umgehen, sei es Feuer zu machen oder Holz zu holen, und geht den anderen Bewohnern damit ziemlich auf die Nerven. Und nicht nur denen – auch ihre Bekannten, oder sollte man besser Ex-Freundinnen sagen, sind nicht gut auf die Dschungelcamp-Kandidatin zu sprechen.

Denn offenbar hat sich Sarah seit ihrer Teilnahme bei Germany's Next Topmodel um 180 Grad gewandelt. „Mittlerweile denkt sie, sie sei etwas Besseres als wir“, sagt eine ehemalige Freundin der Bild am Sonntag. Und dann verrät sie sogar, was Sarah im September 2009 auf dem Internet-Portal StudiVZ eingetragen hat. „Früher war ich die Hässlichste und jetzt bin ich die Geilste. Also tut mir leid, für einige ist es jetzt halt andersrum.“

Damit wird Sarah nicht nur zum Buhmann im Dschungel, sondern auch in ihrer Heimatstadt. Doch ganz so neu ist die Situation angeblich gar nicht für sie, denn bereits in der Schule sei sie ein Mobbingopfer gewesen, wie ihre Ex-Freundin dem Boulevardblatt anvertraut. „Sarah wurde in der Schule oft gemobbt, weil sie als Teenager ein Mops war – 'Teebeutel' hat man sie genannt.“ Schon damals sei sie ziemlich großkotzig und deshalb schwer zu mögen gewesen. Können wir uns gar nicht vorstellen...

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.

Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Nowra (Australien)
Getty Images
Waldbrand in Nowra (Australien)


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de