+++Eilmeldung+++

Jetzt liegt ein weiteres Obduktionsergebnis vor. Wie ja bereits berichtet wurde, ist Eisbär Knut (†4) am Samstag elendig ertrunken. Nun gibt es Neuigkeiten, die die Umstände, die zum Tod des beliebten Stars des Berliner Zoos geführt haben, klären.

Das Ergebnis: Hirnerkrankung! Laut der Bild teilte dies der Zoologische Garten Berlin heute im Laufe des Tages mit. Im Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin-Friedrichsfelde wurde Knuts Leichnam seit Montag obduziert. Im Bericht heißt es nun: „Die ersten Untersuchungsergebnisse zeigen deutliche Veränderungen des Gehirns, die als Grund für den plötzlichen Tod des Eisbären angesehen werden können.“ Bei anderen Organen seien keinerlei Veränderungen festgestellt worden.

Die Untersuchung ist allerdings noch nicht abgeschlossen. Wir halten euch natürlich sofort auf dem Laufenden, wenn es etwas Neues gibt.

Eisbär Knut im April 2017
ARBARA SAX/AFP/Getty Images
Eisbär Knut im April 2017
Eisbär Knut und Thomas Dörflein
BARBARA SAX/AFP/Getty Images
Eisbär Knut und Thomas Dörflein


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de