Das wars wohl mit dem Plan vom Hühner-Imperium! Flavor Flav (52) zieht sich aus dem „Fried Chicken“-Business zurück und distanziert sich nun klar von seinem Geschäftspartner, mit dem er sein Hühnchen-Restaurant in Clinton aufgezogen hatte – zu groß ist die Angst vor einem noch größeren Image-Schaden.

Schon kürzlich berichteten wir, dass es Probleme mit dem Restaurant gibt, denn Angestellte beschwerten sich, dass sie ihren Lohn nicht erhalten würden. Nun erklärte der Rapper, dass er sich gänzlich aus dem Geschäft zurückziehen werde und die Papiere bereits beim Anwalt liegen. Sein Partner, der das Restaurant in seinem Namen leitet, habe einfach zu viele Fehler gemacht und den Laden schlecht geführt, wie er TMZ verriet: „Ich will ehrlich mit euch sein, ich bin am 2. April dagewesen und ich habe Kartoffelsalat gefunden, der schon am 28. Februar abgelaufen ist. Von da an wusste ich, dass ich kein Geschäft mit diesem Mann führen kann und ich hoffe wirklich, dass niemand diese Kartoffeln gegessen hat.“

Bevor ihm jetzt also noch ein größerer Image-Schaden droht, beendet er das Ganze nun einfach. Vielleicht die beste Entscheidung – und hoffentlich hat niemand diesen Kartoffelsalat vorgesetzt bekommen...

Flavor Flav beim YO! MTV Raps 30th Anniversary Live Event
Getty Images
Flavor Flav beim YO! MTV Raps 30th Anniversary Live Event
Flavor Flav, Robin Leach, Wade Martin und Criss Angel
Getty Images
Flavor Flav, Robin Leach, Wade Martin und Criss Angel
Flavor Flav, Rapper
Getty Images
Flavor Flav, Rapper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de