Katy Perry (26) hatte es in ihrer Kindheit nicht gerade leicht, denn die heute so freizügige Sängerin wuchs bekanntermaßen bei streng evangelischen Eltern auf; ihr Vater war Pfarrer und daher wurden ihr Bücher, CDs und andere, für Teenager ganz alltägliche Dinge verboten.

Im Interview mit Vanity Fair erzählte sie nun erstmals ausführlich vom Erwachsenwerden unter der „Züchtigkeits-Glocke“: „Ich hatte keine Kindheit. Meine Mutter las mir nichts anderes als die Bibel vor und ich durfte auch nicht Worte wie Teufel in den Mund nehmen.“ Auch Popmusik wurde Katy verboten, sodass sie sich immer heimlich Musik von ihren Freundinnen auslieh. Besonders nervenaufreibend wurde jedoch später die Pubertät für sie, als sie sich erstmals mit Jungs und Sex auseinandersetzte. Damals holte sie sich Infos bei der Organisation „Planned Parenthood“, wo sich Jugendliche Tipps und Verhütungsmittel besorgen können. „Geburtenkontrolle war genauso schlimm wie Abtreibung. Ich hatte immer große Angst erwischt zu werden, wenn ich zu 'Planned Parenthood' ging... Ich wusste nicht, dass es dabei um mehr ging, nämlich um Frauen und ihre Bedürfnisse. Ich hatte keine Versicherung, deshalb ging ich dorthin und informierte mich über Geburtenkontrolle.“

Mit der Zeit verstanden aber auch ihre Eltern, dass sie ihrer Tochter mehr Freiräume lassen müssen, was sicherlich mit einigen häuslichen Streitigkeiten einherging. Inzwischen verstehen sich Katy und ihre Eltern jedoch blendend: „Ich glaube, dass viele Kinder und Eltern gleichermaßen erwachsen werden. Meine wurden mit mir zusammen erwachsen. Wir koexistieren. Ich versuche nicht mehr, sie zu ändern und sie versuchen es auch nicht bei mir. Wir einigen uns darauf, uns uneinig zu sein. Sie freuen sich über meinen Erfolg und sie sind glücklich darüber, dass ihre drei Kinder gut geraten sind und keine Drogen nehmen. Oder im Gefängnis sitzen.“

Die Kämpfe, die sie in ihrer Jugend zu kämpfen hatte, machten sie, wie sie sagt, zu einem sehr toleranten Menschen, der auch andere Glaubensrichtungen akzeptiert. „Russell ist Hinduist, ich aber nicht. Er meditiert morgens und abends und ich mache immer öfter mit, weil es mich interessiert. Aber ich lasse ihn einfach er selbst sein und er lässt mich ich sein.“

Klingt nach einer sehr ausgewogenen Ehe, die das Potenzial hat, wirklich lange zu halten. Eine tolerante und trotzdem selbstbewusste Frau, die weiß, was sie will, scheint auch genau das Richtige für den wilden Russell Brand (35) zu sein.

Russell Brand, Taylor Swift und Katy Perry im Januar 2010 in Beverly Hills
Getty Images
Russell Brand, Taylor Swift und Katy Perry im Januar 2010 in Beverly Hills
Lionel Richie, Katy Perry und Luke Bryan
Getty Images
Lionel Richie, Katy Perry und Luke Bryan
Orlando Bloom und Katy Perry im September 2018
Getty Images
Orlando Bloom und Katy Perry im September 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de