Bei der Premiere von „Hangover 2“ stahl ja gerade eine Darstellerin allen anderen die Show: Crystal, das süße Äffchen. Mit ihrem niedlichen Kleidchen und breitem Grinsen war sie der Star auf dem roten Teppich. Eigentlich müssten die Macher des Films derzeit vollends zufrieden sein, denn nicht nur, dass sie mit dem süßen Tier die Aufmerksamkeit auf die Komödie lenken, obendrein gibt es bereits Gespräche über einen dritten Teil. Doch so ganz läuft hinter den Kulissen nicht alles wie geplant, denn nun wurde das Filmstudio Warner Brothers verklagt.

Der Grund dafür ist angeblich das Gesichtstattoo von Boxlegende Mike Tyson (44), das in der Hangover-Fortsetzung eine zentrale Rolle spielt. Dem Künstler S. Victor Whitmill, der Tysons Gesichtsverzierung entwarf, ist nun außer sich vor Wut und sieht im Filmtattoo eine „rücksichtslose“ Urheberrechtsverletzung. Im Bundesstaat Missouri zog er deshalb vor das Bundesgericht.

Dem Filmstudio kommt die Klage sehr ungelegen, denn neben Schadensersatzzahlungen droht Warner Brothers zudem ein verspäteter Filmstart. Doch so ganz gibt man sich dort noch nicht geschlagen und beruft sich auf die „Fair Use“-Verteidigung, das so genannte Recht auf eine Parodie. Da bleibt nur abzuwarten, wie der Fall ausgeht, für Crystal wäre es zumindest sehr schade, wenn ihre Fans mit der Kinovorstellung noch warten müssten, schließlich hat sie sich bei der Premiere doch schon so gefreut.

Morgen ist übrigens die große Deutschlandpremiere in Berlin und auch Promiflash wird vor Ort sein, um euch von dem Red Carpet-Event zu berichten.

Mike Tyson, Box-Profi
Joe Scarnici/Getty Images for iHeartMedia
Mike Tyson, Box-Profi


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de