Arme Kelly Osbourne (26). Die Tochter von Ozzy Osbourne (62) leidet sehr unter dem Tod ihres Welpen Noodles. Aufgrund eines irreparablen Hirnschadens musste dieser eingeschläfert werden.

Der Verlust ihres Hündchens traf die Sängerin ziemlich schwer. „Es war eine sehr harte Woche für mich, als mein fünf Monate altes Baby-Mädchen Noodles unheimlich krank war. Ich bin am Boden zerstört. Für mich ist es wie ein Kind zu verlieren. Mein Herz ist gebrochen“, so die 26-Jährige gegenüber showbizspy. Als Kelly feststellte, dass mit ihrem Hund etwas nicht stimmt, hatten die Ärzte zunächst Schwierigkeiten herauszufinden, woran es der kleinen Noodles fehlte: „Ich bin aufgestanden, um sie zu füttern und habe sie bewegungslos und kaum atmend vorgefunden. Ich ging sofort zum Tierarzt, aber nach einigen Tests, war noch immer nicht klar, was sie eigentlich hat.“ Doch selbst, als die Diagnose gestellt wurde, konnte der Welpe nicht gerettet werden. „Dann habe ich sie zu einem Spezialisten gebracht und zuerst nahm man an, es sei ihre Leber. Dann wurde aber festgestellt, dass ihr Hirn anschwoll. Leider musste ich sie einschläfern lassen“, erzählte Kelly.

Besonders viel Glück scheint die 26-Jährige mit ihren Haustieren nicht zu haben. Letzes Jahr verstarb ihr 14 Wochen alter Welpe aus ungeklärter Ursache. Bleibt zu hoffen, dass Kelly ihren Verlust bald überwindet.

Kelly, Ozzy und Sharon Osbourne im Dezember 2019
Getty Images
Kelly, Ozzy und Sharon Osbourne im Dezember 2019
Kelly Osbourne im März 2019
Getty Images
Kelly Osbourne im März 2019
Sharon und Ozzy Osbourne auf dem roten Teppich, 2017
Getty Images
Sharon und Ozzy Osbourne auf dem roten Teppich, 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de