Bei den gestrigen BET-Awards war ja einiges los. Nicht nur, dass Chris Brown (22) sage und schreibe vier Awards einheimsen konnte, und sich Willow (10) und Jaden Smith (12) den Nachwuchskünstler-Preis teilen mussten. Nein, anscheinend waren für Chris nur drei Awards vorgesehen und durch einen Fehler bei der Preisübergabe bekam er einen mehr. Was war da los?

Tiffany Green gewann als größter Nicki Minaj (28)-Fan die Möglichkeit, den Zuschauerpreis bei den prestigeträchtigen BET-Awards zu überreichen. Und dabei ist ihr ein folgenschwerer Fehler passiert. So kürte sie Chris Brown zum Gewinner, um sich kurz daraufhin zu entschuldigen und Rihanna (23) als Gewinnerin zu präsentieren. Verwirrung pur! Am Ende kam Drake (24) auf die Bühne und nahm den Preis für Rihanna entgegen. Aber wer war denn nun der Gewinner des Fanpreises? Green twitterte später: „Der Notizzettel sagte Chris Brown. Der Teleprompter sagte Rihanna.“

Wie sich später herausstellte, war Chris Brown der eigentliche Gewinner des Awards und so musste Drake die Auszeichnung wieder abgeben. Angeblich waren technische Fehler daran schuld, aber Stephen G. Hill, ein BET Verantwortlicher, twitterte daraufhin: „Das Durcheinander kam aufgrund eines menschlichen Fehlers zustande. Und ich war dieser Mensch, der den Fehler gemacht hat. Ich entschuldige mich bei allen, die betroffen sind.“

Wer auch immer schuld daran war, Tiffany ist diejenige, die es nun ausbaden muss. Der Fan muss sich nun auf Twitter einiges gefallen lassen und wird böse angegriffen. In ihrer Haut möchte nun wohl keiner mehr stecken!

Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Schauspieler Orlando Bloom und Musikerin Katy Perry
VALERY HACHE/AFP/Getty Images
Schauspieler Orlando Bloom und Musikerin Katy Perry
Drake und Rihanna bei den MTV Music Video Awards
Getty Images
Drake und Rihanna bei den MTV Music Video Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de