Bereits heute fand die Trauerfeier für die am Samstag verstorbenen Amy Winehouse (†27) auf dem jüdischen Edgwarebury Friedhof statt, zu der auch einige Stars wie Kelly Osbourne (26) und Mark Ronson (35) kamen. Anschließend wurde die Sängerin eingeäschert. Die Asche soll dann wahrscheinlich mit der ihrer geliebten Großmutter Cynthia vermischt werden. Es soll Amys Wunsch gewesen sein und ihre Eltern möchten ihr diesen nun erfüllen.

Cynthia war 2006 an Lungenkrebs gestorben. Sie war das große Idol ihrer Enkeltochter. Das Tattoo, dass Amy an ihrer rechten Schulter trug, eine Frau in einem roten Shirt, soll sie dargestellt haben und auch ihr Name zierte denselben Arm.

Die Trauerfeier fand im engsten Familien- und Freundeskreis statt. Der Ex-Mann des verstorbenen Stars, Blake Fielder-Civil (33), konnte nicht zu der Beerdigung erscheinen. Er sitzt derzeit in Yorkshire, Nord England, im Gefängnis. Laut einer Quelle der The Sun hätten Amys Eltern ihn ohnehin nicht dabei haben wollen. „Mitch empfände es als eine Beleidigung, wenn er dort erscheinen würde. Wenn er Amy wirklich geliebt hat, dann bleibt er besser fern und sorgt nicht für noch mehr Verletzungen“, so der Insider gegenüber der Zeitung. In den Augen ihres Vaters, hat Blake sie an die harten Drogen herangeführt und löste damit Amys verhängnisvollen Weg zur Selbstzerstörung aus.

Mitch und Janis Winehouse, 2012
Getty Images
Mitch und Janis Winehouse, 2012
Blake Fielder-Civil und Amy Winehouse bei den MTV Europe Music Awards 2007
Getty Images
Blake Fielder-Civil und Amy Winehouse bei den MTV Europe Music Awards 2007
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Getty Images
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de