Das hätte man von Red Hot Chili Pepper-Rocker Anthony Kiedis (48) nun wirklich nicht gedacht: Zum einen, dass er jemals Tränen vergießt und zum anderen, dass ihn auch das Justin Bieber (17)-Fieber packen würde! Doch beides ist nun offensichtlich geschehen, wie der Musiker beichtete.

In einem Interview mit dem Magazin Q erzählte Anthony freimütig, dass ihn das Fieber gepackt habe. Das hat er wahrscheinlich spätestens dann festgestellt, als der Teenie ihn zum Weinen brachte! „Ich saß kürzlich im Flugzeug von Hawaii nach Los Angeles, zusammen mit (dem Produzenten) Rick Rubin, und sah mir Justin Biebers Film „Never Say Never“ an. Ich habe zweimal während des Films geweint und ich möchte, dass die Welt das weiß!“

Was genau war denn so rührend, dass bei Anthony die Tränen flossen? „Sie haben Konzertkarten an 16-jährige Mädchen verteilt, was ziemlich kitschig war. Aber das Kitschige daran war unwichtig – das Wichtige war die Reaktion der Kinder. Wenn man sieht, wie diese kleinen Mädchen hysterisch weinen, da musste ich auch weinen.“

Und er ist mit seiner rührseligen Anwandlung nicht alleine, sein Produzent reagierte genauso, als er die Szenen sah! Kaum zu glauben, dass Justin (17) solch eine Wirkung auf zwei erwachsene Männer haben kann. Aber der Teenie-Star ist und bleibt offensichtlich ein Phänomen, das sich nur schwer erklären lässt. Zumindest zeigte auch er sich wiederum gerührt von der Geschichte, die Anthony erzählte und twitterte: „Wow. RHCP's Anthony Kiedis und Rick Rubin lieben #NEVERSAYNEVER. Danke schön - # fühle mich geehrt.“

Flea, Bassist der Red Hot Chili Peppers
Santiago Bluguermann/Getty Images
Flea, Bassist der Red Hot Chili Peppers
Selena Gomez und Justin Bieber bei den American Music Awards 2011
Jason Merritt/Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber bei den American Music Awards 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de