Wie schlecht es Sean Kingston (21) nach seinem schlimmen Jet-Ski-Unfall vor einigen Wochen ging, konnte man sich denken, denn der junge Musiker erlitt bei dem Zusammenprall mit einer Brücke schwerste Verletzungen und Knochenbrüche. Jetzt erzählte er jedoch selbst davon, was er in der letzten Zeit durchstehen musste, um wieder gesund zu werden.

Wie er in einem Interview mit MTV berichtet, musste er sich drei schweren Operationen unterziehen, eine davon war sogar am offenen Herzen! „Es war eine Situation, in der es um Leben und Tod ging“, sagt er über die Zeit nach dem Unfall, denn ohne die OPs wäre er heute nicht mehr am Leben. Heute geht es dem Sänger wieder „zu 100 Prozent“ gut. Seinem Retter, einem mutigen Mann, der den Unfall beobachtet hatte, ist er sehr dankbar: „Er war wie ein Engel am Himmel. Ich habe ihm schon eine Email geschickt und möchte mich bald mit ihm treffen.“

Nach 23 Tagen im Krankenhaus, in denen er wegen Brüchen an Rippen und Handgelenk sowie Wasser in der Lunge behandelt werden musste, geht es ihm also wieder hervorragend und er hat wirklich noch einmal Glück im Unglück gehabt. Das ganze Interview könnt ihr euch hier ansehen:


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de