Nach der Meldung, dass seine Schwester aus seinem eigenen Unternehmen aussteigt, gibt es erneut keine erfreulichen Nachrichten für Mark Zuckerberg (27). Der Facebook-Erfinder wurde jetzt von dem Magazin GQ zum schlechtangezogenen Geschäftsmann in Silicon Valley gewählt. An Problemen, das nötige Kleingeld für schicke Klamotten zusammen zu bekommen, dürfte es bei seinem auf 13,5 Milliarden Dollar geschätztem Vermögen jedoch nicht liegen.

Die Wahl kommt vor allem überraschend, da Mark gleichzeitig zu den jüngsten Unternehmern in seinem Business gehört und die Auswahl an Fashion-Sündern in der Computer- und Internetbranche besonders hoch zu sein scheint. Dass der Harvard-Abbrecher und Internet-Nerd trotzdem ganz oben auf der Liste landete, begründet das Magazin mit Marks Vorliebe für schlecht sitzenden Jeans, Flip Flops, altmodische Krawatten und viel zu großen Anzügen. „Trotz der Tatsache, dass es Jeans und Krawatten auch in kleinen Größen gibt und dass Anzüge existieren, liebt der Vater von Facebook seinen frisch-aus-der-Uni-Look“, beschreibt das Magazin seinen Style.

Ein anderes bekanntes Gesicht, das ebenfalls in der Liste vertreten ist, ist Microsoft-Gründer und reichster Mann der Welt, Bill Gates (55). Laut GQ ähnele er einem gealterten Harry Potter, der auf faulen Geschäftsmann mache. Die Liste, die die zwei Milliardäre an die Spitze setzte, beweist mal wieder, dass Geld kein Garant für einen guten Stil sein muss!

Microsoft-Gründer Bill Gates
Getty Images
Microsoft-Gründer Bill Gates


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de