Michael Moore (57) schafft es immer wieder die amerikanische Politik in Aufregung zu versetzten. Mit seinem Film „Bowling for Columbine“ kritisierte er die amerikanische Waffenlobby und mit „Fahrenheit 9/11“ die damals amtierende Bush-Regierung. Doch Moore kann scheinbar nicht nur kritisieren, sondern auch konstruktive Vorschläge machen.

Bei einer Podiumsdiskussion des Blogs FireDodLage.com schlug Michael Moore jetzt Matt Damon (40) als Präsidentschaftskandidat und Nachfolger von Barack Obama (50) für die Wahl 2012 vor. Der amerikanische Schauspieler wäre wahrscheinlich gar keine so schlechte Wahl, setzte er sich in letzter Zeit doch immer öfter für politische Themen, wie die Außenpolitik und das amerikanische Schulsystem, ein. Erfahrungen als politische Figur konnte Matt auch schon durch seine Rolle in dem Film „Der Plan“ sammeln, in dem er ebenfalls einen amerikanischen Senator spielt, der später für die Präsidentschaft kandidiert.

Mit einem Schritt in die Politik würde Matt sich zu einer Reihe anderer Hollywood-Schauspieler gesellen, die ebenfalls eine erfolgreiche politische Karriere einschlugen. Während der Österreicher Arnold Schwarzenegger (64) es bis zum kalifornischen Gouverneur schaffte, wurde Schauspieler Ronald Reagan († 93) sogar zum Präsidenten gewählt. Wir können gespannt sein, was Matt selbst von Moores Plänen hält?

George und Amal Clooney bei den Life Achievement Awards 2018
Getty Images
George und Amal Clooney bei den Life Achievement Awards 2018
Katherine Schwarzenegger und Maria Shriver, 2014
Getty Images
Katherine Schwarzenegger und Maria Shriver, 2014


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de