Kelly Rowland (30) ist sich sicher, die Presse versucht immer wieder sie gegen ihre ehemaligen Destiny's Child Kolleginnen aufzuhetzen. Ganz besonders auf Beyoncé (29) haben sie es dabei abgesehen und versuchen sie immer zu einem negativen Statement über die Sängerin zu bringen. Doch Kelly lässt sich auf die hinterhältigen Spielchen der Medien nicht ein und gibt sich diplomatisch.

In einem Interview mit dem Vibe Magazin sagte sie: „Die Leute versuchen mich immer mit Beyoncé zu vergleichen. Aber wenn die Leute auch nur ein bisschen intelligent wären, würden sie mich über meine Musik ausfragen, dann hätten sie ein wesentlich besseres Interview. Man wird mir keine Geschichte über die Vergangenheit entlocken können. Sie versuchen immer, dass ich ihnen sage, dass ich Michelle und Beyoncé nicht ausstehen kann, das ist aber nicht der Fall. Es ist echte Liebe, sorry dass es so eine langweilige Geschichte ist. Es gibt so viele Frauen, die sich untereinander streiten, wir machen das nicht!“

Auch das Gerücht Matthew Knowles (60), der Vater ihrer Bandkollegin, habe jahrelang Zwietracht zwischen den beiden gesät, soll an den Haaren herbeigezogen sein. „Ich danke Matthew für alles, was er für mich getan hat. Er hat mich mit 18 zur Millionärin gemacht. Doch nun bin ich erwachsen und möchte meinen eigenen Weg gehen!“ Ihr derzeitiger Weg führte sie in die Jury der neusten Staffel der britischen Ausgabe von X-Factor.

Pete Hegseth, Kelly Rowland, Ainsley Earhardt und Brian Kilmeade
Getty Images
Pete Hegseth, Kelly Rowland, Ainsley Earhardt und Brian Kilmeade
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé
Getty Images
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé
Destiny's Child bei den American Fashion Awards, 2000
Getty Images
Destiny's Child bei den American Fashion Awards, 2000


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de