Die ganze Welt war schockiert, als im Juli bekannt wurde, dass Amy Winehouse (†27) tot in ihrem Haus aufgefunden worden war. Neben zahllosen Fans, Freunden und Verwandten traf diese Schreckensnachricht einen aber ganz besonders: Ihren Verlobten Reg Traviss (34).

Der in London lebende Regisseur und Schriftsteller, der seit Anfang 2010 mit der Sängerin zusammen war, hielt sich bislang aus der Öffentlichkeit zurück, gab nun jedoch der britischen Sun ein exklusives Interview, in dem er erzählt, wie er vom Tod seiner Freundin erfuhr und wie sich sein Leben seitdem verändert hat. Auch fast zwei Monate nach dem Tod von Amy macht er sich große Vorwürfe, dass er in der Nacht vor ihrem Tod nicht bei ihr geschlafen habe. Stattdessen hatte er zu Hause Fernsehen geschaut, ein Buch gelesen und sich am darauffolgenden Tag auf die anstehende Hochzeit eines gemeinsamen Freundes vorbereitet.

„Ich war ausgegangen, um all meine Sachen zu erledigen, die für die Hochzeit zu tun waren. Das war Samstag. Ich habe sie angerufen, aber sie nicht erreicht. Aber ich hatte noch Freitagabend mit ihr gesprochen, bevor sie zu Bett ging. Am Samstagabend wollte ich dann Essen besorgen und die Nacht bei ihr verbringen, damit wir am Sonntag zur Hochzeit hätten fahren können. Als ich sie Freitagnacht nicht mehr erreichen konnte, habe ich geglaubt, sie sei eingeschlafen. Ich wollte sie nicht wecken.“

Zu diesem Zeitpunkt machte sich Reg noch keine Gedanken, was mit Amy passiert sein könnte und so machte er am nächsten Morgen einige Erledigungen, als er bemerkte, dass ihr Sicherheitsmann sie versucht hatte, anzurufen. „Sie hat immer ihr Handy verlegt, deshalb dachte ich, sie hätte sich nur seines geliehen.“ Als er jedoch auf diesem Handy zurückrief, teilte ihm die Security mit, dass „etwas Schreckliches passiert“ sei. „Man hörte es in seiner Stimme. Er sagte: 'Du kommst am besten sofort her' und das war es dann. Ich ließ alles stehen und liegen und fuhr zu ihr.“

Seitdem hat sich für Reg alles verändert: „Es war so, als hätte die Welt aufgehört sich zu drehen, als wäre ich in eine andere Realität geraten – ein Paralleluniversum, wo alles gleich, aber eine Sache einfach komplett falsch ist.“ Er fühle sich, als wären die beiden mitten im Gespräch auseinandergerissen worden. „Von allen Menschen, die ich kennengelernt habe, war Amy die Bodenständigste. Sie lebte ein normales Leben, ein sehr angenehmer Lebenspartner. Sie sah gern und viel fern. Sie mochte es mir etwas zu essen zu machen, wenn ich von der Arbeit nach Hause kam. Essen und Kochen waren sehr wichtig für sie. Sie war sehr feminin, häuslich und das aus Überzeugung.“

Wir wünschen Reg, dass er den großen Verlust gut verkraftet, auch wenn das bedeutet, von „seiner Amy“ Abschied nehmen zu müssen.

Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil bei den MTV Movie Awards 2007
Getty Images
Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil bei den MTV Movie Awards 2007
Blake Fielder-Civil und Amy Winehouse bei den MTV Europe Music Awards 2007
Getty Images
Blake Fielder-Civil und Amy Winehouse bei den MTV Europe Music Awards 2007
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Getty Images
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de