Stars tun häufig verrückte Dinge und sprechen auch gern mal darüber. Fitness-Queen Jane Fonda (73) hat nun auch gegenüber dem Daily Express fröhlich aus dem Nähkästchen geplaudert und etwas sehr pikantes enthüllt: Sie badete tatsächlich einmal in der Asche ihres verstorbenen Hundes Roxy. Dies war allerdings keine Absicht, denn sie verwechselte lediglich die in einer Urne befindliche Asche mit Badesalz.

„Eines Abends, als ich nach Hause kam, fand ich eine Urne auf dem Tisch in meinem Hotelzimmer. Daneben befand sich eine Nachricht: Bis wir uns wiedersehen“, erinnert sich Jane. Sie erklärte, dass sie nicht wüsste was das sein könnte und so öffnete sie das Gefäß und hielt den Inhalt fälschlicherweise für Badezusatz. Sie ließ sich daraufhin ein schönes, heißes Bad ein und schüttete das vermeintliche 'Salz' hinzu. Dabei fiel ein kleiner Knochen raus und sie bemerkte, dass es die Asche ihren toten Hundes war.

Doch obwohl sie den fatalen Irrtum schnell bemerkte, zögerte sie nicht, trotzdem in die Wanne zu springen: „Ich sprang trotzdem in die Badewanne und es fühlte sich gut an“, erzählte sie offen. Wir finden dieses Geständnis wirklich widerlich und hoffen inständig, dass es sich hierbei nur um einen PR-Gag handelt. Pfui, Jane!

Jane Fonda bei den Oscars 2018
Frazer Harrison/Getty Images
Jane Fonda bei den Oscars 2018
Helen Mirren bei der 68. Berlinale
Pascal Le Segretain / Staff / Getty Images
Helen Mirren bei der 68. Berlinale
Jane Fonda beim Cannes Film Festival 2018
Gareth Cattermole / Getty Images
Jane Fonda beim Cannes Film Festival 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de