Bei der beliebten Daily-Soap GZSZ hat Yvonne Catterfeld (31) einmal angefangen, bevor sie sich eine ganze Weile ihrer Musikkarriere widmete. Dass sie noch mehr Facetten hat, zeigte sie dann spätestens als Werbegesicht für das Versandhaus OTTO. Offenbar wollte Yvonne so einiges ausprobieren auf ihrem Weg nach oben. Doch nun scheint sie für sich herausgefunden zu haben, was sie machen möchte.

Und das sind große Filmrollen. Yvonne hat nach GZSZ wieder ihre Leidenschaft für die TV-Schauspielerei entdeckt. Doch nun traut sie sich die Hauptrollen in großen Fernsehproduktionen zu. Und dass ihr Selbstbewusstsein berechtigt ist, zeigte sie nun im Sat.1-Historiendrama „Am Ende die Hoffnung“. Wenn sie ihren Weg weiter so gut meistert, könne sie in die großen Fußstapfen deutscher Schauspielerinnen wie Maria Furtwängler (45) oder Veronica Ferres (46) treten, die für charakterstarke Frauenrollen bekannt sind, so heißt es.

Yvonne hat viele Talente, sodass sie beruflich den Wandel mag. Den Einstieg in erste große Rollen und Angebote – so sollte sie in einer Verfilmung des Lebens von Romy Schneider (†43) die Hauptrolle übernehmen – hat sie geschafft und wir sind gespannt, was sie noch alles zeigen wird. Aber mit einem Kapitel hat Yvonne ganz klar abgeschlossen, mit dem Leben als Seriendarstellerin, wie sie gegenüber Bild betont: „Ich gehe nicht zurück. Ich spiele keine Soaps mehr, das ist ausgeschlossen. Ich bereue nichts, aber die Zeiten haben sich geändert.“

Natia Todua und Samu Haber nach ihrem "The Voice of Germany"-Sieg 2017
Getty Images
Natia Todua und Samu Haber nach ihrem "The Voice of Germany"-Sieg 2017
Samuel Rösch und Michael Patrick Kelly beim "The Voice of Germany"-Finale 2018
Christian Marquardt/Getty Images
Samuel Rösch und Michael Patrick Kelly beim "The Voice of Germany"-Finale 2018
Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer in Düsseldorf
Getty Images
Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer in Düsseldorf


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de