Ist dies ihre Art von Problembewältigung? Sinead O'Connor (44) hat sich erneut unter die Nadel gelegt und ihren Brustkorb auffällig verzieren lassen! Bei der amfAR's Inspiration Gala zeigte sie ihr frisch gestochenes Tattoo und zudem auch ihren geschorenen Kopf, der ein wenig an die Zeiten als erfolgreiche Sängerin erinnert.

Auf ihrer Brust prangen nun seit offenbar kurzer Zeit ein dornenbekranzter Jesus sowie ein Herz, das von Rosen eingefasst ist – ein symbolträchtiges Bild, wenn man bedenkt, dass Sinead vor Kurzem noch mit dem Gedanken spielte, sich das Leben zu nehmen, weil sie sich unter Anderem von der katholischen Kirche missverstanden fühlte. Es ist nicht das erste Tattoo, das die Sängerin sich hat stechen lassen, denn auf ihren Armen kann man schon seit Längerem farbenfrohe Motive sehen. Doch auch ihr geschorener Kopf ist neu; ihre etwas längere Kurzhaarfrisur musste wieder dem Look von damals weichen, als sie mit „Nothing Compares 2 U“ die Welt zu Tränen rührte.

Versucht sie sich etwa mit Tattoo und Typveränderung selbst zu therapieren? Immerhin beteuerte sie via Twitter, dass es ihr inzwischen wieder besser gehe, doch sollte man bei solch krassen Veränderungen immer skeptisch bleiben, ob nicht ernsthafte Problematiken wie das Borderline-Syndrom hinter derartigen Aktionen stecken. Berühmtestes Beispiel hierfür dürfte Britney Spears (29) sein, die sich während ihrer Krise in einer Kurzschlussreaktion für den Kahlschlag entschied.

Sinead O'Connor beim Feile Music Festival 2019
Getty Images
Sinead O'Connor beim Feile Music Festival 2019
Sinéad O'Connor 2013 in Frankreich
Getty Images
Sinéad O'Connor 2013 in Frankreich
Sinéad O'Connor bei der "Albert Nobbs"-Vorstellung in NYC im Dezember 2011
Getty Images
Sinéad O'Connor bei der "Albert Nobbs"-Vorstellung in NYC im Dezember 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de