Dass Bushido (33) einen Bambi erhält, ist mittlerweile bekannt und auch, dass die Meinungen darüber sehr auseinandergehen. Wir haben euch gefragt, was ihr davon haltet und das Ergebnis ist äußerst eng ausgefallen. Mit einer knappen Mehrheit stimmten die meisten von euch aber dafür, dass Bushido in keinster Weise ein Vorbild sei.

Diese Meinung teilen auch Vertreter der Grünen sowie Frauen-, Schwulen- und Lesbenverbände. So trete der Rapper schon seit Jahren mit frauenfeindlichen, homophoben und gewaltverherrlichenden Texten auf, wie Claudia Roth (56) von den Grünen erklärt. Auch der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg teilt diese Ansicht und äußert seine Kritik an der Ehrung. Der Rapper könne mit diesen Aussagen in keinster Weise als Vorbild für Kinder und Jugendliche betrachtet werden.

„Bushido ist sicher kein Beispiel für gelungene Integration, sondern eine äußerst erfolgreiche Kunstfigur, die auf dem Rücken von Minderheiten große Kasse macht. Dass er dabei Frauen nur als 'Schlampen' bezeichnet und Botschaften wie 'Schwuchteln verkloppen' rappt, scheint den Burda-Verlag nicht zu stören“, so die Politikerin. Sicherlich war es zu erwarten, dass diese Verleihung für ordentlich Zündstoff sorgt und noch sorgen wird. Ob Bushido sich zu dieser Kritik direkt äußern wird, bleibt abzuwarten. Claudia Roth ist zumindest der Ansicht, dass es für gelungene und engagierte Integration sehr viele gute Beispiele gebe, aber „Bushido ist es nicht.“

Karel Gott und Bushido bei "The Dome 48"
Getty Images
Karel Gott und Bushido bei "The Dome 48"
Rapper Bushido im Kriminalgericht Moabit im Februar 2014
Getty Images
Rapper Bushido im Kriminalgericht Moabit im Februar 2014
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin im März 2012
Getty Images
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin im März 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de