Nachdem Arnold Schwarzenegger (64) im Januar sein Amt als Gouverneur von Kalifornien niedergelegt hat, steht er nun wieder als Schauspieler vor der Kamera. In dem Action-Film „The Last Stand“ spielt er einen Kleinstadt-Sheriff, der sich an der Grenze von Mexiko mit einem Drogenboss anlegt. Doch hat er es mit den Action-Szenen etwa übertrieben?

Via Twitter veröffentlichte der gebürtige Österreicher jetzt nämlich ein Bild, auf dem man eine längliche, blutende Schnittwunde direkt auf seiner Stirn sehen kann. Passiert ist der Unfall in Albuquerque in New Mexico, am Set des Films. „Habe mich am Set ein wenig verletzt. Danke an die medizinischen Betreuer, die mich eine Stunde später 'back in action' brachten“, twitterte er am Donnerstag tapfer. Über die Hintergründe des Unfalls ist derzeit noch nichts bekannt, aber offenbar geht es dem 64-Jährigen gut, der nach acht Jahren politischer Amtszeit erstmals wieder für eine größere Rolle vor der Kamera steht.

Nach seinem Rückzug aus der Politik und der Trennung von Frau Maria Shriver (56) im Mai, will sich Schwarzenegger nun wieder vermehrt auf die Schauspielerei konzentrieren. Zu der Trennung kam es, nachdem bekannt wurde, dass der Terminator-Darsteller eine Affäre mit der Haushälterin der Familie hatte, aus der ein Kind hervorging.

Arnold Schwarzenegger bei der "Killing Gunther"-Premiere 2017
Phillip Faraone / Getty Images
Arnold Schwarzenegger bei der "Killing Gunther"-Premiere 2017
Arnold Schwarzenegger und Sohn Patrick mit der ganzen Familie in Los Angeles
Emma McIntyre/Getty Images
Arnold Schwarzenegger und Sohn Patrick mit der ganzen Familie in Los Angeles
Arnold Schwarzenegger bei einem Charity-Event in Melbourne
Robert Cianflone / Getty Images
Arnold Schwarzenegger bei einem Charity-Event in Melbourne


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de