Christian Ulmen: Ich bin froh, dass das vorbei istGetty ImagesZur Bildergalerie

Christian Ulmen: Ich bin froh, dass das vorbei ist

- Promiflash Redaktion

Hat einen der harte Alltag des Berufslebens erst einmal eingeholt, sehnt sich bestimmt so mancher doch nach der damals so verhassten Schulzeit zurück. Vielleicht war das auch ein wenig Motivation für Christian Ulmens (36) neustes Projekt: „Jonas“ heißt der Film. Ein Film, in dem lediglich Christian Ulmen der Schauspieler ist und das auch noch verjüngt auf das zarte Alter von 18 Jahren und hinein versetzt in eine Brandenburger Schule, mit echten Schülern und mit echten Lehrern, die zwar nicht von Anfang an wussten, wer da vor ihnen steht bzw. sitzt, aber ihn irgendwann doch enttarnen konnten. Aber dann spielte es keine Rolle mehr, denn Christian war für die Schüler nicht mehr Christian, sondern eben der 18-jährige Jonas, der zwei Mal sitzen geblieben ist und nun die letzte Chance wahrnehmen will, seinen Abschluss zu erreichen. Verbunden mit allen Höhen und Tiefen die man als Schüler in diesem Alter nun mal durchlebt.

Heute Abend feierte „Jonas“ in Berlin Premiere und nicht nur die Schüler und Lehrer waren zahlreich erschienen, auch Hauptdarsteller Christian Ulmen ließ sich natürlich den Gang über den roten Teppich nicht nehmen und Promiflash war dabei für euch live für Ort. Vorab erzählte Christian Ulmen bereits immer wieder, dass dieser Film für ihn vor allem eines gewesen sei: Traumabewältigung. Denn bis zum Ende der Dreharbeiten wurde er regelmäßig von Albträumen heimgesucht, sein Abitur doch nicht bestanden zu haben. Das ist nun vorbei und jetzt ist er auch richtig froh, dass das Thema Schule damit endgültig abgeschlossen ist. Mit seiner Schulzeit verbindet Christian aber trotzdem durchaus positive Erinnerungen, wie er im Interview mit Promiflash verriet: „Ich bin als Schüler gerne zur Schule gegangen, weil ich da meine Kumpels traf. Wir hatten wirklich eine ganz tolle Klassengemeinschaft damals und da war ich gerne. Ich war nicht gerne im Unterricht und die Qualen des an der Tafel Vorrechnens die kenne ich alle und die waren furchtbar.“

Das habe sich auch knapp 20 Jahre später nicht verändert, denn als Jonas erging es ihm nicht anders: „Als Jonas war es auch knallhart. Ich bin froh, dass das vorbei ist, aber es hat sich für den Film gelohnt.“ Das hat es garantiert und deswegen wollten sich auch andere deutsche Stars diese Premiere nicht entgehen lassen: Die Atzen, Patrice Bouédibéla (37), Lee Rychter (34), Maja Maneiro (29), Barbara Herzsprung (69) oder Jacob Weigert (30) kamen zur Premiere und plauderten ein wenig aus dem Nähkästchen. Was sie uns da so verraten haben, erfahrt ihr demnächst hier auf Promiflash und „Jonas“ könnt ihr ab morgen in den Kinos sehen.

Christian Ulmen und Collien Ulmen-Fernandes, Januar 2011
Getty Images
Christian Ulmen und Collien Ulmen-Fernandes, Januar 2011
Fahri Yardim, Pheline Roggan und Christian Ulmen beim Deutschen Fernsehpreis 2018
Getty Images
Fahri Yardim, Pheline Roggan und Christian Ulmen beim Deutschen Fernsehpreis 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de