Während einige Kandidaten im Dschungelcamp alles dafür tun, um im Gespräch zu bleiben, halten sich andere lieber im Hintergrund. Bestes Beispiel: Martin Kesici (38)! Ihn sieht man - wenn überhaupt - mal im Hintergrund rumstehen, wahlweise liegen, am Feuer sitzen oder schlafen. Erst gestern machte der Rocker auf sich aufmerksam, als die Kameras ihn dabei erwischten, wie er tatsächlich ins Camp uriniert hat. Für Martin keine große Sache - er nimmt es gelassen und steht zu seinen Taten.

Wegen seiner eher, nennen wir es entspannten, Art hat der Kinnteufel, der die Rocker-Geste mit dem abgespreizten Kleinen und dem Zeigefinger so liebt, auch schon einen fiesen Spitznamen von Sonja (43) und Dirk (50) bekommen: „Vier-Finger-Faultier“. Für manche mag das ziemlich beleidigend anmuten, aber sogar sein bester Freund, Markus Grimm (32), nimmt es mit Humor: „Ich finde den Spruch so cool - passender kann man ihn nicht beschreiben. Aber ich denke er wird noch zum Vier-Finger-Aktionstier - da geht noch einiges“. Doch bis es soweit ist, werden wir Martin wohl eher in der Horizontalen erleben.

Er selbst vergleicht seinen - wohlgemerkt sehr ruhigen - Aufenthalt im Dschungel mit einem Metal-Festival, immerhin sind „da die Zustände noch schlimmer. Wenn du drei Tage im Auto pennst, nur Dixie Klos und so…“, erklärte der Berliner. Wir sind gespannt, ob Markus Recht behalten und Martin noch ordentlich Gas geben wird oder ob er seinem neuen Spitznamen auch in der nächsten Zeit alle Ehre machen wird.

Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de