Es war wohl für Fans, Freunde und Familie ein großer Schock, als Leslie Carter (†25), die Schwester von Backstreet Boy Nick Carter (31), plötzlich und vollkommen überraschend starb. Leslie war erst 25 Jahre alt und schnell verbreiteten sich die Gerüchte, dass sie an einer Überdosis Drogen verstarb. Am vergangenen Sonntag fand in New York im Rahmen einer kleinen Zeremonie die Beerdigung statt. Die gesamte Familie kam dort zusammen – bis auf eine Ausnahme: Nick nahm nicht an der Beerdigung seiner Schwester teil, sondern gab an diesem Abend ein Konzert.

Bereits nach Bekanntwerden des Todes kündigte er an, seine aktuelle Tour voll und ganz seiner Schwester zu widmen. Aber warum erschien er dann nicht zur Beerdigung? Gegenüber tmz.com sagte Nick: „Ich wollte wirklich zur Beerdigung meiner Schwester. Aber die Dynamik in unserer Familie war schon immer sehr kompliziert.“ Und das ist wohl nur milde ausgedrückt, denn ein Insider, der der Familie sehr nahe steht, soll gesagt haben, dass Nick eher das Gefühl hatte, die Familie würde ihn nicht dabei haben wollen.

Aber ist das ein Grund, nicht zur Beerdigung der eigenen Schwester zu kommen? Nick sagte dazu lediglich: „Mit dem Verlust meiner Schwester sind so viele Emotionen verbunden. Ich versuche jetzt einfach nur gesund, positiv und fokussiert zu bleiben.“ Dazu gehört scheinbar auch, am Tag der Beerdigung auf der Bühne zu stehen und seine Fans zu unterhalten. Doch Nick sagt dazu auf seiner Homepage: „Aufzutreten tut mir gut und ich widme den Rest der Tour meiner Schwester, weil sie es immer liebte, mich auf der Bühne zu sehen.“

Aaron Carter im Januar 2012
Getty Images
Aaron Carter im Januar 2012
Aaron Carter bei den Project Angel Food's Angel Awards 2017
Getty Images
Aaron Carter bei den Project Angel Food's Angel Awards 2017
Nick, Angel und Aaron Carter im Juli 2006
Getty Images
Nick, Angel und Aaron Carter im Juli 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de