Sie ist gerade das Sorgenkind der Familie und steht seit dem plötzlichen Tod ihrer Mutter unter ständiger Beobachtung der Öffentlichkeit: Bobbi Kristina (18). Die Tochter der kürzlich verstorbenen Soul-Diva Whitney Houston (†48) hat offenbar mit den gleichen Dämonen zu kämpfen wie einst ihre Mutter.

Denn Drogen waren schon vor einigen Jahren ein Thema bei der Nachwuchs-Sängerin, so wurde sie bereits beim Koksen erwischt und auch unmittelbar nach der Trauerfeier zu Ehren ihrer Mutter soll sie Trost im Drogenrausch gesucht haben. Whitneys Familie kümmert sich zwar liebevoll um Bobbi, doch den Schmerz über den großen Verlust ihrer Mutter, kann wohl gerade niemand lindern. Mit Drogen soll sie sich derzeit regelrecht Dauerbetäuben, um mit der Trauer irgendwie klarzukommen.

Der National Enquirer veröffentlichte nun aktuelle Fotos, die zeigen, wie Bobbi Kristina offenbar Marihuana konsumiert. Zudem wird in dem Blatt behauptet, sie habe sich von demselben Drogendealer beliefern lassen wie ihre verstorbene Mutter. Ihre Familie soll sie bereits mehrmals aufgefordert haben, sich endlich professionelle Hilfe zu suchen und sich in einen Entzug zu begeben. Doch Bobbi Kristina verschließt ihre Augen offenbar vor der Realität und erkennt ihr schwerwiegendes Problem nicht. Bleibt zu hoffen, dass ihr bald klar wird, dass Drogen keine Lösung sind und sie letztlich nicht wie ihre Mutter endet, die an einem Medikamentencocktail gestorben sein soll.

Bobbi Kristina Brown, Whitney Houstons Tochter
Vittorio Zunino Celotto/Getty Images
Bobbi Kristina Brown, Whitney Houstons Tochter
Bobbi Kristina im Jahr 2012
Getty Images
Bobbi Kristina im Jahr 2012
Whitney Houston und ihre Tochter Bobbi Kristina im Juni 2005 in Atlanta
Getty Images
Whitney Houston und ihre Tochter Bobbi Kristina im Juni 2005 in Atlanta


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de