Telefonscherze sind ja eigentlich eine ganz witzige Sache, wenn der oder die Angerufene zumindest ein klein wenig Humor hat. Wenn man allerdings unabsichtlich zum Witzbold wird, dann kann ein ganz unschuldiger Spaß unter Umständen schlecht ausgehen – für Teen-Sternchen Justin Bieber (18) droht er sogar, vor Gericht zu enden.

Denn zwei Herrschaften aus Texas wollen den jungen Künstler verklagen, weil er Millionen von Menschen dazu gebracht hat, sie mit Anrufen zu belästigen. Laut TMZ kam das Ganze so: Justin hatte ganz willkürlich Nummern aneinandergereiht und diese „Telefon-Nummer“ dann an seine 19 Millionen Follower getwittert – Überschrift: „Ruft mich doch an!“ Tja, dazu ließen sich sehr viele seiner Fans nicht zwei Mal auffordern und nahmen den Hörer in die Hand. Zu Justins Pech handelte es sich bei seiner lustigen Zahlen-Kette aber um eine echte Telefon-Nummer. Zwar wurde dieser Tweet später wieder gelöscht, aber geholfen hat das auch nichts mehr: Eine ältere Dame namens Dilcie und ein Mann namens Kent fühlten sich von den Anrufen der kreischenden Mädchen gestört. Jetzt wollen sie eine Entschädigung von Bieber für diese telefonische Non-Stop-Belästigung haben. Wenn es sein muss, vor Gericht.

Der Anwalt der beiden ließ vorsorglich bereits verkünden, dass seine Klienten „keine Geduld“ hätten, um lange auf ein Angebot des kanadischen Idols zu warten, und sie für dieses „rücksichtslose Verhalten“ eine Entschuldigung, vor allem eine finanzielle natürlich, erwarten würden. So schnell kann das mit einem Späßchen nach hinten losgehen. Hoffentlich lernt Herr Bieber etwas daraus!

Justin BieberJorge Rios/WEN
Justin Bieber
Justin BieberMr Blue/WENN.com
Justin Bieber
Justin BieberWENN
Justin Bieber


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de