Micaela Schäfer (28) zieht sich gerne aus. Das weiß mittlerweile fast jeder. Trotzdem war sie beim heutigen Wiegen für das Promi-Boxen am Samstag die einzige Kandidatin, die sich auf der Bühne nicht entkleidet hat. Zu diesem Termin kam das Nackt-Model nämlich praktischerweise schon fast nackt.

„Ich stehe zu meinem Alter, ich stehe zu meinem Gewicht. Ich habe überhaupt keine Probleme damit. Ich bin kein Fashion-Model und muss nicht mega-dünn sein. Ich bin Erotikmodel und da muss ich ein Paar Kilo drauf haben“, so das Model selbstbewusst gegenüber Promiflash. Bei einer Größe von 1, 77 m bringt Micaela 58, 5 Kilo auf die Waage und gehört so in die Klasse „Leichtgewicht“. Ihrer Konkurrentin Indira (32) fiel das Ausziehen vor versammelter Mannschaft hingegen weniger leicht. „Ich habe mich zwar für den Playboy ausgezogen aber das war unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das ist natürlich etwas ganz anderes. Man wird logischerweise sehr schön dargestellt, das weiß man ja auch vorher. Man kann das kontrollieren, und sich so auszuziehen ist nicht so mein Ding. Deswegen habe ich auch keinen Bikini angezogen, sondern einen Badeanzug“, gab Indira zu.

Micaelas Nackt-Vorliebe scheint Indira also nicht zu teilen. Und auch sonst ist sie von den Absichten des Nackt-Models nicht überzeugt: „Ich glaube nicht, dass es ihr ums Boxen geht. Man will auch was zeigen im Ring. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hätte mir eine andere Gegnerin gewünscht. Eine, die auch trainiert hat, die das ernst nimmt, die das wegen des Boxens macht und nicht, um ihren neuen Borat-Bikini zu präsentieren.“ Ihre Traum-Gegnerin ist Micaela also nicht. „Ich hätte mir lieber Lucy (35) von den No Angels gewünscht, die dafür bekannt ist, dass sie trainiert“, erzählte die 32-Jährige. Hoffentlich kann Indira ihre Diskrepanzen mit Micaela wenigstens im Ring klären.

Micaela SchäferPatrick Hoffmann/WENN.com
Micaela Schäfer
Micaela SchäferWENN
Micaela Schäfer
IndiraWENN
Indira


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de