Na, da wird Rapper Flo Rida (32) offenbar nicht darum herumkommen, ein paar Scheine rüberwachsen zu lassen. Sage und schreibe 80 000 US Dollar soll der Musiker als Strafe dafür bezahlen, dass er im letzten Jahr einen geplanten Auftritt beim australischen „Fat as Butter“-Musikfestival in letzter Minute platzen ließ.

Der Veranstalter des Events zog wegen der kurzfristigen Absage gegen Flo Rida vor Gericht, da der Rapper damals schon mehr als 50 000 Dollar erhalten hatte, damit er auch garantiert zu dem Festival erscheint. Wie TMZ berichtet, soll Flo Rida aber kurz vor seinem Auftritt eine Art Diva-Anfall erlitten und sich geweigert haben, auf die Bühne zu gehen. Zwar entschuldigte sich der Musiker einen Tag später per Twitter bei seinen Fans – „Ich hatte mich darauf gefreut, für euch aufzutreten, konnte aber aus unvorhersehbaren Gründen gestern Abend nicht performen“ – aber das beeindruckte den zuständigen Promoter, der bereits so viel Geld investiert hatte, wenig. Er trug seine Klage dem Richter vor, der zu seinem Vorteil entschied.

Das Urteil regelt, dass der Rapper dem wütenden Festival-Veranstalter 80 000 Dollar zahlen soll, um alle Kosten, die rund um seinen nicht stattgefundenen Auftritt entstanden waren, abzudecken. Flo Rida selbst meldete sich zu dem Thema nicht zu Wort. Es ist also nicht bekannt, ob er seinen Fehler eingesteht und bereitwillig zahlen wird.

Flo RidaJudy Eddy
Flo Rida
Flo RidaWENN
Flo Rida
Flo RidaWENN
Flo Rida


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de