Bleibt Katherine Heigl (33) etwa deswegen so schlank? Die Schauspielerin hat bei einem Pressetermin zu ihrem neuen Kinofilm „Einmal ist Keinmal“ verraten, dass sie das Essen in ihren Szenen auch gerne schon mal wieder ausspuckt! Auch wenn sich das vielleicht etwas komisch anhört, macht es doch irgendwie Sinn, denn wenn in einer Szene gegessen wird und diese dann zehn Mal und öfter gedreht werden muss, schmeckt wohl selbst das beste Essen irgendwann nicht mehr.

„Die Pommes, die ich im Film essen musste, sind nach dem zehnten Take ganz schön alt geworden. Aber zum Glück gibt es ja die tolle Erfindung des Spuck-Eimers, denn nach der zehnten Aufnahme ist man irgendwann richtig voll und dann spuckt man das Essen einfach aus“, erklärt Katherine, die den Film-Trick aber selbst auch nicht sonderlich appetitlich findet. „Das ist zwar widerlich, aber besser, als sich zu übergeben.“

Normalerweise würde sie Pommes aber nicht ausspucken, wie sie lachend verriet. „Ich habe die Pommes aber extra bestellt, weil ich sie so gerne esse. Ich würde nie etwas essen, das ich hasse, warum auch?“

Katherine Heigl auf einem Kampagnen-Event in New York im Mai 2018
Getty Images
Katherine Heigl auf einem Kampagnen-Event in New York im Mai 2018
Die Schauspielerin Katherine Heigl
Getty Images
Die Schauspielerin Katherine Heigl
Ellen Pompeo, Schauspielerin
Getty Images
Ellen Pompeo, Schauspielerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de