Mit Mark Forster (28) gewinnt die derzeit boomende deutsche Musik-Szene einen weiteren talentierten Songschreiber dazu, denn der Vollblutmusiker, der in den kommenden Tagen die erste Single und am 1. Juni sein Debütalbum veröffentlicht, hat viel zu erzählen und noch viel mehr zu bieten als so mancher Popstar. In seinen selbstgeschriebenen Songs stecken ganz eigene Erfahrungen, die er unter anderem auf dem Jakobsweg gesammelt hat.

Neben Liebeskummer geht es bei dem Jung-Talent, der schon als Sidekick im Programm von Kurt Krömer (37) musizierte, auch vor allem um Selbstreflexion und der Suche nach dem richtigen Weg durchs Leben. Im Promiflash-Interview schilderte er uns exklusiv, was ihn zum Schreiben seiner Songs motiviert hat. „Ich habe an dem Album sehr lange gesessen, so richtig angefangen zu schreiben, habe ich vor drei Jahren. Das hatte seinen Ursprung auf dem Jakobsweg. Irgendwann hatte ich so einen Punkt im Leben erreicht, wo ich dachte, so möchte ich nicht mehr weitermachen und habe nach etwas Krassem gesucht, das mir einen Break gibt. Und ein Kumpel brachte mich dann auf den Jakobsweg. Dann bin ich den gelaufen und während ich so unterwegs war, habe ich im Kopf schon angefangen, an dem Album zu werkeln. Als ich zurückkam, habe ich daran gearbeitet.“

Heraus kam dabei unter anderem der Song „Auf dem Weg“, der von eben jenen Erkenntnissen handelt, die den Musiker während dieser Zeit geprägt haben. An so vielen Dingen sei er zuvor im Leben vorbeigerauscht, ohne sie wirklich wahrgenommen zu haben – mit diesem Statement können sich sicher viele identifizieren. Die Gute-Laune-Nummer erscheint bei uns am 18. Mai, aber schon jetzt könnt ihr den Song, der bereits im Radio ein Dauerbrenner ist, kennenlernen. Das Video gibt es hier zu sehen:

Mark ForsterPromiflash
Mark Forster
Mark ForsterColumbia Four Music
Mark Forster
Mark ForsterPromiflash
Mark Forster


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de