Marilyn Monroes (†36) Todestag jährt in sich in diesem Jahr bereits zum 50. Mal. Am 5. August 1962 starb die Schauspielerin an einer Überdosis Medikamenten. Jedoch ist die Blondine noch immer – und gerade in diesen Tagen – allseits präsent. Im Kino wird sie derzeit in dem Film „My Week with Marilyn“ von Michelle Williams (31) „wiederbelebt“. Aber auch als Covergirl ist sie noch immer ein gefragtes Motiv.

Anlässlich ihres Todestages ziert ihr strahlendes Lächeln die Juni-Ausgabe der Vanity Fair. Schon wie eh und je und mit den typischen, kirschroten Lippen ist die verstorbene Ikone auf dem Cover zu sehen – und das ist keine Ausnahme! Bereits zum dritten Mal in fünf Jahren wählte das Magazin Norma Jeane Baker, wie Marilyn Monroe mit gebürtigem Namen hieß, als Covergirl aus. Auch andere längst verstorbene Persönlichkeiten wie Jacqueline „Jackie“ Kennedy Onassis (†64) und Grace Kelly (†52) waren bereits auf der ersten Seite der Zeitschrift zu sehen.

Wie findet ihr es, wenn verstorbene Berühmtheiten ein Zeitungscover zieren? Ist es eurer Ansicht nach eine schöne Art, sie unvergesslich werden zu lassen, oder doch eher unpassend?

Marilyn Monroe in den 50er-Jahren
Getty Images
Marilyn Monroe in den 50er-Jahren


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de