Donna Summer (†63) erlag in der vergangenen Woche ihrem jahrelangen Krebsleiden. Die Disco-Legende, die der Öffentlichkeit lange verschwieg, dass sie Lungenkrebs hatte, glaubte zu wissen, warum sie an der tückischen Krankheit erkrankte. Sie machte die Anschläge vom 11. September für ihren Gesundheitszustand verantwortlich.

Als die Katastrophe vor fast elf Jahren geschah, sei die Sängerin damals gerade in New York gewesen. Damals habe sie den giftigen Staub, der durch das Einstürzen des World Trade Centers aufgewirbelt und in der gesamten Stadt verteilt wurde, eingeatmet, wie ein Vertrauter von Donna Summer nun gegenüber dem Nachrichtendienst TMZ preisgab. Sie sei deshalb immer überzeugt gewesen, dass die Anschläge sie krankgemacht hätten. Spätfolgen wurden auch bereits bei den damals eingesetzten Feuerwehrmännern und Polizisten festgestellt, die sich ganz in der Nähe der Einsturzstelle durch meterhohen Schutt wühlten, um den Opfern zu helfen. Viele von ihnen leiden unter Lungenkrankheiten oder verstarben bereits an den Folgen des 11. Septembers.

Ob auch bei der fünffachen Grammy-Gewinnerin der inhalierte Staub für die Krebserkrankung verantwortlich ist, ist nicht sicher. Leider konnte sie die Krebserkrankung und die damit verbundene körperliche Belastung nicht länger bekämpfen und so verlor die Welt mit Donna Summer eine der erfolgreichsten und energiegeladensten Sängerinnen der Disco-Ära.

WENN
Nikki Nelson / WENN.com
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de