Dass Stefan Raab (45) in seiner Sendung TV total gerne Späße auf Kosten anderer macht, ist wohl nichts Neues mehr. Nun wird der Sender ProSieben aber schon wieder seinetwegen verklagt, denn die Medienanstalt Berlin-Brandenburg fand das „Bimmel-Bingo“, das einmal zum Bestandteil der Show gehörte, wohl nicht gerade witzig. Bei dem Spiel klingelte TV total-Praktikant Elton (40) nachts wahllos Bewohner aus dem Schlaf und stellte den verschlafenen und nichtsahnenden Quiz-Teilnehmern dann irgendwelche Quiz-Fragen.

Darin sieht die MABB allerdings eindeutig eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts der Betroffenen und eine Verletzung des Rechts am eigenen Bild. Deshalb geht es heute sogar vor Gericht, denn die Medienanstalt fordert die Werbeeinnahmen für die Bimmel-Bingo-Sendungen. Da es um satte 70.000 Euro geht, treffen sich die beiden Parteien nun vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wieder, wie der Berliner Kurier berichtet. Allerdings ist das nicht die erste Verhandlung in dieser Sache: 2010 konnte sich ProSieben zwar nicht beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg gegen die Klage durchsetzen, dafür war der Sender allerdings beim Verwaltungsgericht Berlin erfolgreich. Jetzt geht es eine Instanz höher. Wir sind gespannt, wie der Fall diesmal ausgehen wird, oder ob das „Bimmel Bingo“ für noch mehr Unruhe sorgen wird.

Stefan RaabProSieben / Willi Weber
Stefan Raab
EltonProSieben/Brainpool/Jochen Schmitz
Elton
Stefan RaabWENN.com
Stefan Raab


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de