Franck Ribéry (29) zählt zweifellos zu den besten Fußballern der Welt. Doch mit seiner Art machte er sich in der Vergangenheit nicht immer nur Freunde, wusste jedoch mit seinen Makeln sehr gut umzugehen. So ist eines seiner markantesten optischen Merkmale wohl die große Narbe in seinem Gesicht, die er sich als kleines Kind bei einem schweren Autounfall zuzog. Doch auch diese setzte er gewinnbringend ein, als er vor einigen Jahren in einem Werbespot, mit dem Spruch: „Schön gewinnt kein Fußballspiel!“ kokettierte.

Als er nun im EM-Viertelfinale gegen Spanien mit seinem Team leider nicht ins Halbfinale einziehen konnte, traf ihn das sichtlich, war er doch einer der Spieler, der am meisten kämpfte und alles für die französische Mannschaft gab. Doch während der französische Kicker die Leistung der Spanier neidlos anerkennt, scheinen in Spanien nicht alle diesen Sportsgeist zu teilen. Denn schon während des Spiels twittere die spanische Politikerin Elena Valenciano (51): „Habt ihr jemals einen so hässlichen Typen wie ihn gesehen?“ Eine Aussage, die logischerweise eine Welle der Entrüstung und des Protestes auslöste. Hunderte Kommentatoren waren außer sich und prangerten die Politikerin an. Diese reagiert kurze Zeit später und entschuldigte sich: „Ich wusste nichts von seinem Unfall als Kind. Es war ein dummer Kommentar.“

Da können wir ihr nur recht geben, und selbst wenn Ribéry keinen Unfall gehabt hätte, so wäre es dennoch ein unangebrachter Kommentar, denn auf solch oberflächliche Einstellungen und Aussagen können wir wirklich verzichten.

EM 2012ActionPress/ABACA PRESS
EM 2012
EM 2012WENN
EM 2012
Fernando TorresActionPress/ ALTERPHOTOS SC.
Fernando Torres


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de